Die Königin kommt aus Hameln

Die Langenforther Schützen hatten eine rundum gelungene Veranstaltung organisiert.

Vogelschießen in Langenforth am 31. Mai 2014 mit befreundeten Schützenvereinen

Langenhagen. Jetzt fand auf der Schießsportanlage in Langenforth mit den Schützenvereinen SV Langenforth von 1922, SG Langenhagen von 1908 , SV Hameln von 1862 der SG Westerhausen von 1815 (Harz) und der SG Groß-Buchholz von 1879, ein gemeinsames Vogelschießen statt. Beatrix Baum-Jansen vom Schützenverein Hameln von 1862 ist Vogelkönigin 2014.
Das Vogelschießen, ist ein alter Schützenwettbewerb, bei dem es gilt, mit einer Schusswaffe oder Armbrust einen hölzernen Vogel abzuschießen. Der kunstvoll bemalte und ausgesägte Holzvogel wird dabei in einer genau bestimmten Reihenfolge beschossen. Entstanden ist der Brauch im Mittelalter, als größere Teile der männlichen Stadtbevölkerung noch zur Verteidigung der Stadt herangezogen wurden und das Schießen üben mussten.
Die Schießgemeinschaft an diesem Sonnabend war dazu aufgerufen in folgender Reihenfolge auf den Holzadler zu schießen. Beginnend mit Zepter, dann Reichsapfel, rechte Kralle, linke Kralle, rechter Flügel, linker Flügel, Schwanz, Kopf und zum Abschluss den Körper. Vogelkönig oder Königin wurde, wer den letzten Teil des Vogels (der Rumpf) vollständig herunterschoss. Geschossen wurde mit einem Kleinkalibergewehr sitzend aufgelegt auf einem Sandsack auf etwa 15 Metern. Eingeladen waren alle Schützinnen, Schützen, Jungenschützen sowie alle befreundeten Gäste ab 14 Jahre.
Gegen 14.30 Uhr fiel dann das erste Holzteil vom Adler. Mit dem dreizehnten Schuss holte Klaus Schilling ein Gast aus Groß-Buchholz das Zepter vom Vogel. Nach weiteren sechs Schüssen konnte Matthias Baum von der SV Hameln den Reichsapfel abschießen. Die rechte Kralle fiel nach weiteren 63 Schüssen durch Claudia Freiberg vom SV Langenforth. Die Sportringpräsidentin aus Langenhagen, Michaela Henjes schoss unter großen Jubel 16 Schuss später die linke Kralle vom Vogel. Sie ist ebenfalls Mitglied im Schützenverein Langenforth. Es folgte nach weiteren 79 Schüssen der rechte Flügel durch Magarethe Cordes SV Langenforth und nach 49 Schuss der linke Flügel durch Gerald Strohbach vom SV Hameln. Hermann Brand vom SV Langenforth holte nach weiteren 54 Schüssen den Schwanz vom Rumpf des Vogels, bevor weitere 42 Schuss später Marion Brackmann vom SV Hameln den Kopf vom Holzvogel abschoss. Dann wurde es spannend, gegen 17.45 Uhr fiel dann, unter großem Beifall, nach dem insgesamt 327. Schuss durch Beatrix Baum-Jansen auch der Rumpf des Vogels. Die Oberschützenmeisterin vom Schützenverein Hameln von 1862 ist damit die Vogelkönigin 2014.