Die Muschel ist nun weg

Nach dem Entkernen und Entsorgen der verschiedenen Baustoffe waren die Betonpfeiler der letzte Schritt beim Abriss der Musikmuschel. (Foto: W. Euhus)

Abriss lässt Passanten nicht unberührt

Langenhagen (gg). Der Abriss der Musikmuschel im Stadtpark, zwischen Konrad-Adenauer-Straße (Höhe Eliakirche) und Niederrader Allee, hat bei den Passanten für gemischte Gefühle gesorgt. „Eigentlich schade, man verbindet ja doch etwas damit“, sagte Edda Skowronek im vorbeigehen. Sie ist in Langenhagen aufgewachsen, hat gut zwei Jahrzehnte am Gymnasium unterrichtet, ist jüngst in den Ruhestand gewechselt. „Schade, ja, aber die Zeiten wandeln sich. Der Vandalismus war schlimm und Veranstaltungen gab es dort fast keine“, sagt Walter Euhus, der den Abriss mit der Kameralinse einfing. Beeindruckende Motive gelingen ihm sonst bei der Sportfotografie, denn er ist Dreh- und Angelpunkt im Radsport-Club Blau-Gelb. Der Abriss des Pavillons kostet nach Auskunft der Stadtverwaltung 60.000 Euro.
Wie im ECHO (in der Ausgabe vom 23. Juli, Seite 3) berichtet, soll an der Stelle der im Jahr 1982 gebauten Bühne mit Rückwand, Keller und Dach eine gepflasterte Veranstaltungsfläche entstehen. Abriss und Wiederherstellung zusammen sollen 100.000 Euro kosten.