„Die Polizei schaut ganz genau hin“

Bürgermeister Mirko Heuer und Rüdiger Vieglahn, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im hiesigen Polizeikommissariat, bei der Begrüßung zum Sicherheitspolitischen Neujahrsempfang im Ratssaal. (Foto: G. Gosewisch)

Sicherheitspolitischer Neujahrsempfang im Rathaus

Langenhagen (gg). „Wer hier vorbei kommt, wundert sich wahrscheinlich, was hier los ist“, sagte Bürgermeister Mirko Heuer bei der Begrüßung der Gäste, fast alle in Uniform und fast alle im Einsatz- und Rettungsdienst tätig. Auf Einladung der Stadtverwaltung und des Präventionsrates waren rund 30 Führungskräfte zum „Sicherheitspolitischen Neujahrsempfang“ gekommen. „Dabei sind wir gar nicht politisch, aber vielleicht können wir auf die Politik einwirken“, ergänzte der Bürgermeister zum Sinn des Treffens. Ohne Aufgabe, ohne Druck und ohne Entscheidungen einmal in das Gespräch zu kommen, sei die Gelegenheit bei dieser Veranstaltung, die in dieser Form im Ratssaal mit Imbiss zum ersten Mal stattfand. Geradezu vorbildlich sei die Zusammenarbeit bei Ereignissen wie Bombenräumungen verlaufen. Die von der Polizei, der Feuerwehr, den Johannitern und dem Technischen Hilfswerk geleistete Gefahrenabwehr habe ihn schon mehrfach stark beeindruckt. „Alles funktioniert“, betonte Mirko Heuer und sprach seinen ausdrücklichen Dank an alle Beteiligten aus. Dank und Lob richtete er auch an Janine Burger, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung und zuständig für die Gefahrenabwehr und die Bewältigung von Großschadensfällen. Als „vorbildliche Kooperation“ beschrieb auch Rüdiger Vieglahn, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im hiesigen Polizeikommissariat, die Zusammenarbeit. Sichtbar sei diese beispielsweise beim Kinder- und Jugendtag gewesen, zu dem die Polizei im vergangenen Herbst eingeladen hatte. Boris Ehrhardt, in der Stadtverwaltung zuständig für die Abteilung Ordnung, dankte seinerseits der Polizei für die geleisteten Fortbildungen zur Gefahrenabwehr. Einen kurzen Rückblick auf die polizeiliche Ermittlungsarbeit gab Rüdiger Vieglahn, der mit seinem Kollegen Alexander Zimbehl, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes im hiesigen Polizeikommissariat, für Fragen zur Verfügung stand. Dass Ermittlungserfolge im Kommissariat erfreulich nachwirken, sei klar. „Aber wir schauen bei Hinweisen auch ganz genau hin“, versicherte Rüdiger Vieglahn aus dem Polizeialltag. „Viel Arbeit im Deliktbereich Betrug“ bereite der Polizei die Logistik-Branche, die in Langenhagen in verstärktem Maß ansässig ist.