Die Raser zur Räson rufen

Der symbolische Zebrastreifen zur AWO-Kita macht es deutlich: Hier wollen Kinder die Straße überqueren.Foto: O. Krebs

Herrenfeld: Kinder malen symbolischen Zebrastreifen

Kaltenweide (ok). Einer war sogar mit 60 in der Tempo-30-Zone unterwegs, zeigte wenig Einsicht; die meisten Autofahrerinnen und Autofahrer aber fuhren angemessen und hatten viel Verständnis für die Aktion, die der "Bürger für Kaltenweide" gestartet hat. In der Straße Herrenfeld im Weiherfeld werde viel gerast – so die Wahrnehmung vieler Anwohner und Eltern, aber auch von AWO-Kitaleiterin Barbara Stamm, die die Aktion unterstützte. Genauso wie Polizei und Ordnungsamt und die Firma "Data Collect Traffic Systems", die ein mobiles LED-Geschwindigkeitsmessgerät zur Verfügung gestellt hat. Kinder und Eltern griffen zur Kreide und malten einen symbolischen Zebrastreifen auf die Straße; darüber hinaus fertigten sie symbolische Verkehrsschilder an. Immer wieder gebe es gefährliche Situationen vor dem Kindergarten am Moorlilienweg, nicht zuletzt wegen der vielen Kinderspielplätze in der Umgebung. Vorsitzender Markus Villwock war mit der Aktion sehr zufrieden: "Wir wollten die Autofahrer auf die Kinder aufmerksam machen und sie sensibilisieren. Das ist uns gelungen", so Markus Villwock. Der Verein plant übrigens weitere Aktionen auf der Weiherfeldallee und an der Kananoher Straße. Mehr Infos auf der vereinseigenen Homepage www.30855.de.