Die weiteste Anreise aus München

Das Hallo war nach 28 Jahren groß.

Das erste Klassentreffen nach 28 Jahren

Langenhagen. „Ihr seht euch alle noch ähnlich“, hat eine Mitschülerin beim Klassentreffen schnell festgestellt. Und tatsächlich – obwohl sich viele der ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler seit mehr als 28 Jahren nicht mehr gesehen hatten, haben sich alle schnell wiedererkannt.
Im Sommer 1985 hatten sich die Wege der Schülerinnen und Schüler der damaligen
10 17 des Gymnasiums Langenhagen getrennt. Einige wollten gleich ins Berufsleben einsteigen, andere wiederum noch länger zur Schule gehen, beispielsweise, um ihr Abitur zu bauen.
Nach so vielen Jahren trafen sich die Ehemaligen mit einem großen Hallo jetzt in Vinnhorst zu ihrem ersten Klassentreffen.
Von den damals insgesamt 38 Schülern und Schülerinnen, die der siebten bis zur zehnten Klasse im Laufe der Zeit einmal angehörten, war die Hälfte gekommen, und alle hatten sich viel zu erzählen. Bis weit nach Mitternacht wurde in Erinnerungen geschwelgt, über alte Zeiten und Begebenheiten gelacht. Die weiteste Anreise hatte Helge Klee, der sogar aus München zum Klassentreffen gekommen war.
Auch wenn es an dem Abend nur ein kleiner Kreis von Ehemaligen war, waren sich die Anwesenden einig: So viel Zeit bis zum nächsten Wiedersehen darf nicht wieder vergehen.