Diebe nutzen den Weihnachtsstress aus

Aktion "Gelegenheit macht Diebe": Die Kontaktbeamten Dirk Schell und Christiane Bunk machen Sabine Stegmann deutlich, dass Wertgegenstände – insbesondere Taschen, Geldbörsen und Handys – nicht im Einkaufswagen liegen sollten.Foto: O. Krebs

Polizei rät zu verstärkter Aufmerksamkeit und gibt Tipps

Langenhagen. Diebstähle in Supermärkten gehören zwar nicht zu den großen Problemen der Langenhagener Polizei, gleichwohl werden insbesondere ältere
Menschen immer wieder Opfer von Taschendieben. Ursachen sind das Alter und die Unachtsamkeit im Umgang mit den Hand- und Einkaufstaschen, die gern mal in den Einkaufswagen gelegt werden und so leicht entwendet werden können.
Die Täter sind entweder Gelegenheitstäter oder sie treten mit mehreren,
bis zu drei Personen auf. Die Masche: Einer entwendet die Handtasche oder Geldbörse, übergibt sie einem anderen, während ein Dritter die ganze Sache durch Ablenken - entweder durch Ansprechen oder Fragen bis hin zum Beschmutzen der Kleidung oder durch Abschirmen absichert. Gerade jetzt vor Weihnachten nutzen Täter das Gedränge aus, die Menschen sind im Weihnachtsstress. Manfred Pätzold vom Polizeikommissariat Langenhagen rät: "Nehmen Sie bitte nur so viel Bargeld mit, wie sie wirklich zum Einkaufen brauchen. Brauchen Sie zum Einkaufen wirklich ihre EC-Karten, Führerschein, Personalausweis und sonstige Papiere?
Stecken sie Ihre Geldbörse immer in eine Jackeninnentasche. Lassen Sie ihre Taschen nie unbeaufsichtigt. Tragen Sie Ihre Handtaschen mit dem Riemen über der Schulter und legen Sie möglichst eine Hand auf den Reißverschluss oder die Öffnung Ihrer Tasche." Pätzold weiter: "Gerade im Moment haben wir eine leichte Steigerung bei Taschendiebstählen zu verzeichnen. So hat ein Dieb in der vorigen Woche in einem Supermarkt am Straßburger Platz einer 67-jährigen Frau sogar die Jackentasche aufgeschlitzt und die Geldbörse aus der Tasche entwendet. In einem anderen Fall wurde ebenfalls in der vergangenen Woche in einem Supermarkt - ebenfalls am Straßburger Platz - einem Mann die Geldbörse aus der
Gesäßtasche seiner Jeans entwendet." Und noch ein Fall vom vergangenen Mittwoch: Eine 39-jährige Frau wurde am Mittag im Erdgeschoss des City-Centers Langenhagen Opfer eines Diebes. Sie hatte nur kurzfristig ihre Handtasche neben sich auf einer Bank in einem Restaurant abgelegt. Als sie etwas aus der Tasche holen wollte, stellte sie den Diebstahl fest. In der Tasche befanden sich nach Angaben der Frau Bargeld, Handy, Personalausweis, Führerschein und EC-Karte.
Möglicherweise kommt laut einer Zeugin ein Mann als Täter in Betracht, der sich in der Nähe aufgehalten haben soll.
Beschreibung: Etwa 1,70 Meter groß, gepflegte Erscheinung, südländisches, vermutlich italienisches oder spanisches Aussehen, bekleidet mit einer roten Jacke mit auffälligen gestreiften Schulterklappen und einem Basecap.
Etwa zur gleichen Zeit wurde ebenfalls im Erdgeschoss des CCL einem 52-jährigen Mann sein Handy aus seiner Jacke entwendet. Er hatte seine Jacke in einem anderen Restaurant über einen Stuhl gehängt und zu Mittag gegessen.
Ein Tag zuvor wurde einer 37-jährigen Frau in einem Supermarkt an der Hans-Böckler-Allee ihr Rucksack von unbekannten Tätern entwendet.
Sie hatte sich dort in der Bücherabteilung aufgehalten und den Rucksack dort kurzfristig abgestellt. Hinweise nimmt in allen Fällen das Polizeikommissariat Langenhagen unter der Telefonnummer (0511) 109-42 15 entgegen.
Zum Abschluss noch ein paar Zahlen, die das Polizeikommissariat Langenhagen in Sachen Diebstahl ohne die klassischen Ladendiebstähle meldet: 2011 gab es 73 Fälle von Diebstählen in Kaufhäusern mit einer Aufklärungsquote von 19,18 Prozent. 2012 waren es 71 Fälle mit einer Aufklärungsquote von 36,18 Prozent. Und 2013 liegt die Zahl bei bisher 67 Taten, von denen 37,31 Prozent aufgeklärt wurden.