Drei Schulformen erhalten

AFD lehnt Abschaffung der RKS ab

Langenhagen. Mit Bezug auf die Berichterstattung zur SPD/Grüne-Initiative zur Umwandlung der Robert-Koch-Realschule (RKS) in eine dritte IGS bezieht die AfD-Ratsfraktion Stellung und spricht der RKS großes Lob aus. Die Schule habe bei den Unternehmen in Langenhagen und der Region einen exzellenten Ruf. Seit Jahrzehnten würden erfolgreich Schüler auf den Einstieg in den Berufsalltag und auf die Ausbildung vorbereitet.
Zur RKS-Umwandlungsinitiative von SPD und Grünen sagt AfD-Ratsherr Marc Hinz: "Wir sehen keinerlei Notwendigkeit dieses Vorhabens." Schüler mussten an der IGS Süd bisher nicht abgewiesen werden. Anhand der Anmeldungen lasse sich erkennen, dass kein wirklicher Bedarf besteht, die Langenhagener Schulkultur noch weiter zu ändern. Selbst für leistungsstarke Schüler sei kein Nachteil in der aktuellen Form vorhanden, denn mit einem erweiterten Sekundarabschluss I ist jeder Schüler berechtigt nach der zehnten Klasse weiter die gymnasiale Oberstufe in Langenhagen zu besuchen und dort sein Abitur zu machen. Marc Hinz betont: "Die heterogene Schullandschaft mit ihren drei Schulformen muss unbedingt erhalten bleiben."