Drei Tage lang allerbeste Stimmung

Zeremonie vor dem Haus der Schützenkönigin: König Hans-Georg Temme und Schützenhauptmann Dittmar Brockmann haben Barbara Sieker fürsorglich in die Mitte genommen. (Foto: K. Raap)
 
Kreisschützenmeisterin Birgit Gräfenkämper zeichnete Reinhard Teuber mit der Verdienstnadel in Gold aus. (Foto: K. Raap)

Godshorner feierten an drei Tagen ihr 109. Volks- und Schützenfest

Godshorn (kr). Drei Tage lang führten König Hans-Georg Temme und Königin Barbara Sieker das Regiment beim nun schon 109. Volks- und Schützenfest des SV Godshorn. Gefeiert wurde wieder im und vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Es war eine rundum harmonische und bestens vorbereitete Veranstaltung unter der Regie von Schützenhauptmann Dittmar Brockmann und seinem Team. Zwei aktuelle Themen zogen sich wie ein roter Faden durch das Programm: Das langjährige Mitglied Anneli Boy wurde für ihr 50-jähriges soziales Engagement in Godshorn vor wenigen Tagen im Regionshaus in Hannover mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, und die Damenabteilung besteht in diesem Jahr 50 Jahre. Die offizielle Jubiläumsfeier geht am Sonnabend, 18. Juni, ab 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus über die Bühne. Damenleiterin Elke Lieske erwartet dann rund 100 Teilnehmer. Viel Spaß gab es natürlich beim Scheibenaufhängen bei den Majestäten. Als Scheibenkieker fungierte erneut der zweite Vorsitzende Kai Girke mit gewohnt lockeren Sprüchen. Elke Lieske hatte für die Zeremonie bei der Schützenkönigin ein paar humorvolle Verse getextet, die sie im Dialog mit ihrer Vertreterin Erika Temme vortrug. Dabei ginge es vor allem darum, dass Barbara Sieker erst wenige Tage vor dem Schützenfest ihre neue Uniform bekam, es war übrigens ihre allererste. Und diese wurde mit der Königsplakette auf Anhieb eindrucksvoll dekoriert. Außerdem gewann sie den Jubiläums-Pokal. Das bunte Festprogramm hatte traditionell mit dem Kommers begonnen, verbunden mit dem Bieranstich, den Bürgermeister Willi Minne und Schützenhauptmann Dittmar Brockmann zelebrierten. Dabei war ein kleiner Anstrich von Wehmut zu registrieren, denn der beliebte Bürgermeister steht bei den nächsten Wahlen für diese Position aus bekannten Gründen nicht mehr zur Verfügung. Getanzt wurden nach den Klängen von „Jürgens Musikbox“.
Den Sonntag eröffnete traditionell Pastor Falk Wook mit launigen Worten und ernsteren Gedanken in einem Gottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus. Das üppige Königsessen aus der Küche des Vereinslokals „Treffpunkt“ ließ keine Wünsche offen. Ehrungen gab es für langjährige Vereinszugehörigkeiten. 15 Jahre dabei ist Mushin Özcan, 25 Jahre Anneli Boy und 40 Jahre Gerald Bruns. 50 Jahre Mitglied sind Brunhilde Hartmann, Inge Klimach, Martha Kruse, Giesela Quilitzky, Helene Sobotta, Erika Thelemann und Renate Theusner. Über die Gemeinde-Kette freute sich Bernd Lieske. Die drei Volkskönigs-Titel holten sich Oliver Tuntke (König), Angelika Schwardmann (Königin) und Janina Schlicht (Jugend-Königin). Der Schüler-Pokal fiel an Amy Heine. Für eine ganz besondere Auszeichnung hatte Kreisschützenmeisterin Birgit Gräfenkämper den Weg nach Godshorn gefunden. Sie ehrte Reinhard Teuber mit der Verdienstnadel in Gold des Kreisschützenverbands. Teuber ist seit 1954 Mitglied im DSB und seit 1974 Mitglied im Schützenverein Godshorn. Er wirkte zwölf Jahre als Schießsportleiter und acht Jahre dann als Stellvertreter. Sein Engagement wurde bereits insgesamt viermal mit Ehrennadeln in Silber und Bronze gewürdigt. Tolle Musik lieferte erneut das Bläserkorps Godshorn ab. Viel Beifalls verbuchten aber auch der Fanfarenzug Alt-Linden und das Fanfarenkorps Hannover. Bei ihnen wurden die Fanfaren übrigens längst durch Trompeten ersetzt. Zu den Gastvereinen beim Ausmarsch zählten der SV Brink und der SV Vinnhorst. Mit von der Partie auch Delegationen des Ortsrats und der Feuerwehr mit Stadtbrandmeister Arne Boy an der Spitze.