DRK macht aus Kuchen Geld

Sorgten durch Kuchenverkauf für eine großzügige Spende (von links): Gesine Saft, Christiane Fischer und Martina Rust. Foto: C. Borschel

Job-Café und Hilfsfonds freuen sich über jeweils 500 Euro

(Langenhagen (bo). Es gibt Traditionen, die es wert sind, dass sie aufrecht erhalten werden. So auch das Kuchenbacken des Deutschen Roten Kreuzes. Bei der Gesundheitswoche im September und am Totensonntag im November vergangenen Jahres backten die Mitarbeiter der Ortsverbände jeweils rund 25 Kuchen. Ihre Einnahmen insgesamt: Fast 1000 Euro. „Wir haben dann auf eine glatte Summe aufgerundet, um besser teilen zu können“, sagt Gesine Saft, Vorsitzende des DRK Ortsvereins Langenhagen. (Die Hälfte des Geldes bekommt nun das Job- Café Langenhagen. „Eine gute Sache, da hier wirklich aktiv Jugendlichen geholfen wird“, erklärt Saft. Der andere Anteil geht in den Hilfsfonds ‚Langenhagener helfen Langenhagenern‘. „Das Geld wird komplett und ohne Abzüge durch Verwaltungskosten an Bedürftige weitergegeben werden“, verspricht Bürgermeister Friedhelm Fischer. Gleichzeitig bedankte er sich beim Deutschen Roten Kreuz für die regelmäßige ehrenamtliche Arbeit, die bei solchen Aktionen geleistet wird.