„Dürfen wir noch etwas bleiben?“

Rita Schössow kümmert sich um die Schülerinnen und Schüler.Foto: D. Lange

Gymnasium Langenhagen ist offene Ganztagsschule

Langenhagen (dl). Mit Beginn dieses Schuljahres ist das Gymnasium Langenhagen eine offene Ganztagsschule. Das Bildungsangebot für die Klassen 5 bis 10 ist seitdem um ein vielseitiges und strukturiertes Nachmittagsangebot erweitert worden, das nicht nur den veränderten familiären Lebenssituationen der Schülerinnen und Schüler Rechnung tragen soll, sondern durch die Angebote der AG`s auch im Sinne eines aktiven Freizeitverhaltens die Identifikation mit der Schule fördert. Dazu passt die Beobachtung der Lehrer bei der Hausaufgabenhilfe, die festgestellt haben, das auch Schüler zu ihnen kommen, die ihre Hausaufgaben anstatt zu Hause lieber in der Gruppe in der Schule machen wollen. Das pädagogische Konzept des neuen Ganztagsangebots umfasst gezielte Förderangebote mit professioneller Lehrerunterstützung für Schüler mit Unterstützungsbedarf, diverse Arbeitsgemeinschaften mit unterschiedlichen Themen wie Musik, Technik oder Sport, eine Hausaufgabenhilfe- und betreuung unter Anleitung von Lehrern und pensionierten Kollegen sowie eine offene Nachmittagsbetreung umfasst. Hier steht den Kindern mit einem Krökeltisch, einer Sitz- und Leseecke mit Büchern, Spielen und Bastelmaterialien nach den AG`s und der Hausaufgabenhilfe ein eigener Bereich zur Verfügung, den sie noch bis 16.oo Uhr nutzen können. Rita Schössow, die Betreuerin des offenen Ganztagsbereichs und Sozialpädagoge Michael Hartmann stellen fest, dass die Angebote bei den Kindern sehr gut ankommen und ihnen vor allem sehr viel Spaß machen. Oft fragen sie schon: „Dürfen wir nicht noch etwas bleiben?“ Aufgrund der großen Nachfrage ist dieser Teil mittlerweile schon zu klein und vor allem zu laut geworden. Kinder, die es zum Lesen oder Basteln gerne etwas ruhiger mögen und ein Krökeltisch, an dem es naturgemäß lauter zugeht, vertragen sich eben nicht so gut, sodass Jens Feuerherm einen weiteren Raum für den offenen Bereich sucht. Eine Ganztagsschule, die ihrem eigentlichen Anspruch auch gerecht werden will, ist, vor allem im Sinne der Schülerinnen und Schüler, ohne eine Mittagspause mit Mittagessen nicht denkbar. Gerade hier liegt aber im Moment noch das Problem, denn leider hat die neue Mensa noch nicht wie geplant nach den Sommerferien ihren Betrieb aufgenommen, sondern wird voraussichtlich wohl erst nach den Herbstferien soweit sein. Bis dahin müssen alle noch mit der alten, viel zu kleinen Mensa in der IGS vorliebnehmen.