Dunkle Jahreszeit lockt Einbrecher an

Bürgernah zum Einbruchschutz informiert die Polizei Langenhagen (von links): Klaus Waschkewitz, Rolf Brose und Reinhard Cichowski. Foto: G. Gosewisch

Polizeikommissariat Langenhagen informiert über Schutzmaßnahmen

Langenhagen (gg). Mit der dunklen Jahreszeit scheint die Saison für Einbrecher zu beginnen. Darauf deutet die polizeiliche Kriminalstatistik hin. „Generell gibt es in den Wintermonaten deutlich mehr Einbrüche“, bestätigt Kriminaloberrat Reinhard Cichowski und weiter: „Im Polizeikommissariat Langenhagen sind die Zahlen nicht alarmierend. Trotzdem ist die Prävention unser ständiges Bestreben.“ In Langenhagen sind die Fallzahlen der Wohnungseinbrüche im Vergleich der ersten zehn Monate des Vorjahres zu diesem Jahr sinkend, so die Information von Kriminalhauptkommissar Klaus Waschkewitz, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes. Von 80 auf weniger als 60 Fälle sei die Zahl gesunken und beachtlich dabei sei der Anteil der erfolglosen Einbruchsversuche, die fast 40 Prozent ausmachten. Damit werde der positive Trend der vergangenen Jahre fortgesetzt. „Das ist keine Normalität. In anderen Gemeinden und natürlich auch in den Stadtteilen von Hannover sieht das ganz anders aus“, so der Hinweis von Reinhard Cichowski. Als Gründe dafür sieht er die umfangreiche Präventionsarbeit, die in Langenhagen geleistet wurde und sich nun mit der Aktion `Dunkle Jahreszeit` fortsetzt. Mit einem Appell zur Aufmerksamkeit richtet sich die Polizei an die Bürger. Auf Plakaten und Infoblättern sind Tipps notiert, wie mit einfachen Maßnahmen Eigentum gesichert werden kann. Polizeihauptkommissar Rolf Brose ist als Kontaktbeamter offen für Gespräche mit den Bürgern auf der Straße. Er unterscheidet bei den Schutzmaßnahmen zwei Bereiche. So ist zum einem die technische Prävention ein Bereich, der Maßnahmen zur Haussicherung mit sicheren Schlössern und Ähnlichem aufzeige. Gebündelte Information gibt es dazu auch in einer Beratungsstelle, dem Dezernat 11 der Polizeidirektion Hannover, in der Marienstraße. Große Wirkung hat nach Einschätzung von Rolf Brose der Bereich der Sozialkontrolle. In der Nachbarschaft einfach mal hinschauen, wenn sich Unbekannte um das Haus bewegen und melden ist ein Beispiel und nach seiner Einschätzung eine wesentliche Schutzmaßnahme. Wie hilfreich die Aufmerksamkeit der Nachbarschaft ist, zeigen auch die Fragebögen, die im Einbruchsfall im Umfeld der Betroffenen erhoben werden und zur Aufklärung beitragen. Wer Fragen zum Einbruchschutz hat, kann sich an das Polizeikommissariat Langenhagen in der Ostpassage 5 wenden oder auch anrufen unter Telefon (0511) 109-4215. Die Beratungsstelle Technische Prävention ist unter der Telefonnummer (0511) 109-1114 zu erreichen.