Durch die Räume und Säle

Die AWO-Mitglieder erfuhren eine Menge über die Historie der Marienburg.

Ziel der AWO Kaltenweide war die Marienburg

Kaltenweide. Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel – eben AWO-Wetter – unternahmen 36 Personen der AWO Kaltenweide ihren alljährlichen Ausflug, der diesmal zunächst die Marienburg zum Ziel hatte. Diese bestens erhaltene und gepflegte Anlage entstand während einer Bauzeit von zehn Jahren und war als Geschenk König Georg V. zum 40. Geburtstag seiner Frau gedacht. Hier im Schloss gab es eine einstündige Führung durch viele Räume und Säle, die zum großen Teil noch original ausgestattet und eingerichtet sind. Bemerkenswert sind vor allem die Deckentäfelungen und die Fußböden, die aus wunderschönem und sehr unterschiedlichem Parkett bestehen. Zum Staunen auch die riesige Küche mit ihren vielfältigen kupfernen Töpfen, Pfannen und sonstigen Gerätschaften.
Nach einer weiteren Stunde Fahrt gab es auf einer Wiese ein Picknick,
nach dieser Stärkung ging es weiter um Schiedersee. Hier wartete schon ein
Ausflugsdampfer, der diesen Baggersee einmal der Länge nach rauf und wieder
zurück fuhr, und man sich dabei an Kuchen und Kaffee gütlich tat. Gegen 19 Uhr war man wieder daheim und ließ den schönen Tag auf dem Platz
vor der Grundschule Kaltenweide mit einem italienischen Lichterfest
ausklingen lassen.