Duzen oder siezen?

Schüler des Gymnasiums bei Hewndrik Hoppenstedt

Langenhagen. Rund 100 Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrgangs des Gymnasiums Langenhagen besuchten im Rahmen ihrer Berlinfahrt vauch den Reichstag. Im Anschluss an einen Informationsvortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals trafen sie ihren Wahlkreisabgeordneten Hendrik Hoppenstedt (CDU) zum Gespräch.
Nachdem geklärt war, ob sie geduzt oder gesiezt werden wollten (geduzt!), beantwortete der Abgeordnete die Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler. Diese wollten beispielsweise wissen, wie er Bundestagsabgeordneter geworden ist und ob er ihnen auch empfehlen würde, sich um ein solches Mandat zu bewerben. Gefragt wurde Hoppenstedt auch nach seiner Tätigkeit als Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, und wie viel Freizeit er trotz des aufwändigen Jobs noch habe.
Als alle Fragen beantwortet waren, verabschiedete sich Hoppenstedt und die Schülergruppe fuhr auf die Kuppel des Reichstags, um sich das Regierungsviertel von oben anzusehen.“