Eckart Ferkau an der Spitze

Das Führungsteam des SV Brink (von links): Reinhard Othersen, Julia Ertmer, Helmut Rust, Maritta Düsterhöft, Elke Rust und Eckart Ferkau.

Der Schützenverein Brink hat seinen Vorstand neu gewählt

Schützenverein Brink. Ein turbulentes Jahr liegt hinter dem mehr als 100 Jahre alten Verein. Ein Jahr das mit seinen Ereignissen in die Vereinsgeschichte eingegangen ist. Mit dem Tod des langjährigen ersten Vorsitzenden Heiner Rust haben die Mitglieder einen herben Verlust erlitten. Durch das hohe Engagement von Eckart Ferkau und seine Bereitschaft die Nachfolge Rusts anzutreten, hat der Verein schnell einen neuen ersten Vorsitzenden gefunden. Ihr Vertrauen sprachen die Mitglieder ihm bereits in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in 2015 aus. Als zweiter Vorsitzender wurde dabei auch Helmut Rust neu gewählt, der damit in das ehemalige Amt von Eckart Ferkau eingetreten war.
Eine weitere Veränderung war der Umzug in ein neues Vereinshaus, das aufgrund des Abrisses des alten Vereinsheims notwendig geworden war. Dank der Bereitschaft des SV Langenforth haben die Brinker Schützinnen und Schützen eine neue Bleibe gefunden, die aufgrund der Vielfältigkeit beste Trainingsmöglichkeiten bietet.
Bei der kürzlichen Jahreshauptversammlung wurde die Besetzung der Ehrenämter neu gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Julia Ertmer als Schriftführerin und Pressefrau, Reinhard Othersen als Schatzmeister und Helmut Rust als Festleiter. Erste Damenleiterin wurde Maritta Düsterhöft und zweite Damenleiterin Elke Rust. Das Amt der Jugendleitung und des Schießsportleitersbleiben bis auf weiteres unbesetzt.