Ehemann als Vormund der Braut

Ortsbürgermeister Andreas Hartfiel (links) beglückwünschte Renate und Franz Faust zur goldenen Hochzeit. (Foto: K. Raap)
 
Hochzeit vor 50 Jahren: Franz und Renate Faust mit den beiden Blumenkindern Saskia Theuerkauf und Andreas Hartfiel, dem heutigen Ortsbürgermeister.

Franz und Renate Faust feierten eine fröhliche goldene Hochzeit

Krähenwinkel (kr). Der Start in die Ehe von Franz und Renate Faust vor 50 Jahren verlief schon ein wenig kompliziert. Das lag einfach an der fehlenden Volljährigkeit der beiden, die damals noch bei 21 Jahren lag. Aber so lange wollten sie nicht warten. Kennengelernt hatte Franz mit 18 Jahren seine Renate, damals erst 16 Jahre jung. Doch sie verloren sich schnell wieder aus den Augen, um nach einem Jahr nach einem Tanzabend in der Kaltenweider Gaststätte Höhne doch noch zu einem ein Paar zu werden. Nach einem weiteren Jahr meldete sich der erste Sprössling an, und der Entschluss zur Heirat war selbstverständlich. Und das Jugendamt fand sogar eine Lösung: Der 20-jährige Franz wurde vorzeitig für volljährig erklärt und als Vormund für die 18j-ährige Renate eingesetzt. Nun durfte geheiratet werden. Bei der kirchlichen Trauung in weiß durften natürlich zwei niedliche Kinder zum Blumen streuen nicht fehlen, und diese wurden in der Nachbarschaft angeworben. Keiner ahnte damals, dass der sechsjährige Andreas Hartfiel, der neben der siebenjährigen Saskia Theuerkauf als Blumenkind agierte, Jahre später Bürgermeister von Krähenwinkel werden sollte. In dieser Funktion übermittelte er jetzt bei der goldenen Hochzeit des Paares die Glückwünsche des Innenministers der Region, des Bürgermeisters und des Ortsrats und überreichte einen rustikalen Geschenkkorb.
"Die Ergebnisse“ der 50-jährigen Ehe: Drei beruflich sehr erfolgreiche Söhne und sechs Enkelkinder. In Krähenwinkel sind Franz und Renate Faust seit vielen Jahren bestens bekannt und beliebt. Franz nicht nur durch seine Tätigkeit als Briefträger, sondern auch als Sportler. So trainierte er unter anderem die Fußball-Herren des TSV KK. Die A-Jugend des SCL führte er in obere Ligen, mit der A-Jugend von Sparta Langenhagen holte er als erste norddeutsche Mannschaft die deutsche Meisterschaft unter den vor allem in Bayern stark vertretenen DJK-Vereinen. Er selbst war als Fußballer seit der Jugend mit dem TSV KK verbunden. Im Jahr 1982 wurde er zum Sportler des Jahres gewählt. Inzwischen hat er sich dem Tennis verschrieben. Mit der Seniorenmannschaft der TG Rot-Gelb holte er dreimal hintereinander die Staffelmeisterschaft. Und er glänzte auch als Schütze: Fünfmal gewann er den Titel des Krähenwinkeler Bürgerkönigs. Ehefrau Renate arbeitete als Sekretärin, Schriftsetzerin und auch journalistisch. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Spielleiterin im Amateurtheater, wirkte als Kursleiterin für Kindertheater an der Kunstschule und gründete verschiedene Theatergruppen. Sie schrieb selbst Texte für Kinder und Erwachsene, wie zum Beispiel das Weihnachtsmärchen Miracula, das im Theatersaal aufgeführt wurde, sowie „Zoff im Olymp“, zu sehen im Musikpavillon und im Rathausinnenhof. Jüngst moderierte sie einen bunten Nachmittag. In Planung ist ein aufwändiges Historienspiel aus Langenhagens Geschichte. Sie gehörte auch zu den Gründungsmitgliedern der Damen-Fußballtruppe des TSV KK, in der sie auch kräftig mitmischte. Im Rahmen ihres Jubiläums hatte das Ehepaar Faust die Familie zu einem viertägigen Aufenthalt in den Center-Park Bispingen eingeladen. Besonders freuen sie sich auch auf die Überwinterung in ihrem Domizil auf Teneriffa.