Ehrenamt trifft Ehrenamt

Viel Spaß hatten die Mitarbeiter der Kleiderkammer im Ilmenauweg mit Herrn Holm (Mitte). (Foto: D. Lange)

Mimuse-Team dankt mit Kabarett mit Kult-Polizist Herr Holm

Langenhagen (dl). Von Zeit zu Zeit laden die Veranstalter der Mimuse, jene ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder der Klangbüchse andere, ebenfalls ehrenamtlich engagierte Langenhagener Bürger zu Veranstaltungen der Mimuse ein. Dabei geht es darum, dem häufig zeitaufwändigen und oft auch anstrengenden gemeinnützigen Engagement vieler Menschen zu mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung zu verhelfen. Nach Mitgliedern der Langenhagener Feuerwehren und der DLRG waren es jetzt sieben Mitarbeiter der zentralen Kleiderkammer der Johanniter Flüchtlingshilfe Ilmenauweg 8, die diesmal in der Aula des Schulzentrums einen Abend mit Herrn Holm genießen durften, Deutschlands Vorzeigepolizist. Seine Uniform, mittlerweile in modischem Blau, sein stets mürrischer Blick, ein näselnder Hamburger Dialekt und ein schleppender Gang, in den Knien federnd, gehört wie selbstverständlich zu seinem Markenzeichen. Sein Auftrag lautet: Polizeiliche Präventionsarbeit und Beratung in allen Lebenslagen. Ganz klassisch, der Polizist, dein Freund und Helfer. Noch eine weitere Gruppe, wenn auch keine Ehrenamtlichen, konnte sich auf Einladung der Klangbüchse von der Notwendigkeit der Polizeiarbeit in dieser Form überzeugen. Mit ihrer Einladung an die Mitarbeiter der Langenhagener Firma Messebau Holtmann bedanken sich die Mimusemacher für deren umfangreiche logistische Hilfe bei Transport und Einlagerung der nicht benötigten Ausrüstung während der einjährigen Umbaupause im Theatersaal. Alles muss raus, hieß es nach Ablauf der Frühjahressaison 2015 und Lagerraum war knapp. Da kam das Angebot der Firma. Holtmann zur rechten Zeit.