Ehrenzeichen in Bronze für Tilman Kastner

Tilman Kastner wurde für seine Verdienste geehrt.

Zugführer engagiert sich stark beim THW Hannover/Langenhagen

Langenhagen. Tilman Kastner wurde jetzt für seine Verdienste im THW im Kreise seiner Kameradinnen und Kameraden vom Leiter der THW Regionalstelle Hannover Alexander Isaak das Ehrenzeichen in Bronze überreicht.
An diesem Dienst verabschiedete sich Tilman Kastner aber auch von seinen Kameradinnen und Kameraden. Er zieht beruflich bedingt nach Baden-Württemberg.
Tilman Kastner kam 2006 mit 37 Jahren wie er selbst sagt als Spätentschlossener zum THW und stieg gleich aktiv ein. Er begann schon ein Jahr später die Ausbildung zum Zugtruppführer. Diese Position füllte er mit überdurchschnittlichem Engagement aus und wurde 2010 nach nur vier aktiven Jahren zum Zugführer berufen. Ob bei den Aufgaben im Ortsverband, bei diversen Hochwasser-Einsätzen, und überregionalen Übungen, Tilman Kastner ist mit Herzblut dabei. Durch seine ruhige und besonnene Art ist er im täglichen Dienstbetrieb, besonders aber auch in Einsätzen ein ausgleichender Ruhepol.
Seit Beginn der Idee Bereitstellungsraum 500 (BR500) ist Tilman Kastner dabei. Er hat maßgeblich am Konzept BR500 mitgearbeitet und dazu viel Zeit an der Bundesschule Hoya verbracht. Er war als Leiter Feldlager Betrieb zum Beispiel bei den Großübungen in Lübeck und Bruchhausen Vilsen aber auch beim Evangelischen Kirchentag 2013 im Einsatz. Das THW unterstützte hier die JUH in Hamburg.
Tilman Kastner ist in Laubach/Oberhessen geboren. Nach der Schulausbildung, die Tilman Kastner mit dem Abitur beendete, machte er zunächst eine Ausbildung zum Büroinformationselektroniker. Das anschließende Studium an der FH Hannover zum Technischen Redakteur beendete er ebenfalls erfolgreich.