Ehrung für zwei "zähe Hunde"

Marco Brunotte (links) und Klaus Dittmann (rechts) zeichneten Rudi (2. von rechts) und Bruno Fahrenholz für ihr großes Engagement aus.Foto: O. Krebs

Rudi und Bruno Fahrenholz für 115 Jahre in der Kaltenweider SPD geehrt

Kaltenweide (ok). Ein Brüderpaar, das insgesamt 115 Jahre lang in einer Partei ist. Das kommt selten vor und deshalb gab es jetzt zur Recht eine Doppelehrung bei der SPD Kaltenweide. Rudi (81) und Bruno (71) Fahrenholz aus der Siedlung Twenge wurden vom Langenhagener Ortsvereinsvorsitzenden Marco Brunotte und dem Kaltenweider Abteilungschef Klaus Dittmann für 60 und 45 Jahre Mitgliedschaft bei den Sozialdemokraten ausgezeichnet, sorgten mit mancher Anekdote für Unterhaltung während der jüngsten Jahreshauptversammlung. Bei seiner Laudatio für das Brüderpaar der "zähen Hunde" ließ Marco Brunotte noch einmal die lange traditionsreiche Geschichte der deutschen Sozialdemokratie Revue passieren, nannte unter anderem das Godesberger Programm aus dem Jahre 1959 als Eckpfeiler. Da habe sich die SPD von einer Arbeiterpartei zur Volkspartei geöffnet. Brunotte machte aber auch deutlich, wie Sozialdemokraten während der Diktaturen des NS-Regimes und unter der Führung der Kommunisten in der DDR leiden mussten.
Bei den Wahlen der SPD-Abteilung Kaltenweide gab es folgende Ergebnisse: Vorsitzender bleibt Klaus Dittmann, sein Stellvertreter Wolfgang Langrehr, Schriftführer ist Rolf Börsing, Kassierer Herbert Könneke.