Eigene Wege zu gehen

Die Musiker ließen sich durch den eisigen Wind nicht vom Spielen abhalten.

Musikverein Godshorn trotzt der Kälte am 1. Mai

Godshorn. Der Debutauftritt des neu gegründeten Musikvereins Godshorn war erwartungsgemäß ein Erfolg. Am 1. Mai ließen sich die Musiker durch den eisigen Wind nicht vom Spielen ablenken und schafften so für das gut besuchte Familienfest des Kulturrings einen schönen musikalischen Rahmen.
Herbeizuführen ist diese Souveränität dadurch, dass die Musiker bereits seit vielen Jahren gemeinsam Orchestermusik machen. Bei dem Musikverein handelt es sich um die ehemalige Sparte „Bläserkorps“ des Schützenvereins.
„Nach jahrelangen Unstimmigkeiten war es an der Zeit, eigene Wege zu gehen“, so der erste Vorsitzende Michael Heese. Die Selbstständigkeit gebe dem Orchester mehr Möglichkeiten, auch in der Ausbildung neuer Musiker.
Zahlreiche Auftritte stehen für die Saison bereits an. Das Orchester möchte seiner vertrauten Linie allerdings treu bleiben. Daher spiele man auch weiterhin auf Schützenfesten, zu denen auch die Marschmusik gehört.
Zurzeit arbeiten die Musiker gemeinsam mit ihrem Dirigenten Michael Tewes an neuen Stücken, die unter anderem beim anstehenden großen Musikfest am 15. September in der Sporthalle Godshorn zur Aufführung kommen.
Die Ausbildung neuer Musiker ist dem Verein ebenfalls besonders wichtig. So existiert schon seit einiger Zeit eine Zusammenarbeit mit dem Förderverein und der Grundschule Godshorn, bei der im Rahmen des Go-Music-Projekts Kinder an Blasinstrumenten ausgebildet werden.
Doch auch Erwachsene, die sich erst jetzt für die Ausbildung an einem Instrument entscheiden oder vielleicht schon ein Instrument spielen, sind in den Reihen des Orchesters herzlich willkommen.
Der Musikverein Godshorn probt immer donnerstags, von 19:15 bis 21:15 Uhr, das Kinderorchester Go Music probt donnerstags, von 17:30 bis 18:30 Uhr, jeweils im Musikraum der Grundschule Godshorn.