Ein 15 Meter hoher Maibaum

Alles eine Frage der Übung: Gekonnt brachten Engelbosteler Feuerwehrkameraden den Maibaum in die Senkrechte. Foto: G. Gosewisch

20. Maibaumfest bei der Engelbosteler Feuerwehr

Engelbostel (gg). „Selbstverständlich haben wir für dieses Fest einen besonderen Baum ausgewählt“, erklärt Ortsbrandmeisterin Ute Hiensch zum 20. Maibaum, den die Feuerwehr Engelbostel vor dem Gerätehaus im alten Ortskern in Engelbostel aufgestellt hat. „Mit 15 Meter Länge und klassischem Grün geschmückt ist er prächtiger und länger als in den Vorjahren und damit natürlich eines Jubiläums würdig“, ergänzt der Jugendbeauftragte Stefan Janz mit einem Schmunzeln. Am 1. Mai ragte der prächtige Baum bei strahlendem Sonnenschein in den blauen Himmel. In gewohnt routiniertem Ablauf und mit Hilfe eines Treckers mit Frontlader war das Aufstellen sicher gelungen. Unterstützt von der Vinnhorster Feuerwehr-Kapelle und mit einem bunten Rahmenprogramm konnten die Gäste ein sonniges Fest rund um den Maibaum genießen. Die große Kaffestube des DRK war ebenso gut gesucht wie die Grillstation oder die Tafel zum Katerfrühstück. Hüpfburg und Aktionen der Jugendfeuerwehr mit Wurfspielen und vielem mehr prägten das familienfreundliche Angebot. Engelbosteler Firmen und Vereine stellten an Ausstellungsständen ihr Angebot vor. Stadtbrandmeister Eric Zerra freute sich, in diesem Rahmen zwei Beförderungen und eine Ehrung bekannt geben zu können: Gratulationen gingen an die Ortsbrandmeisterin Ute Hiensch und an ihren Stellvertreter Geo Röber als Hauptlöschmeister. Für seine 40-jährige Feuerwehr-Mitgliedschaft wurde Hans-Jürgen Giese vom Landesfeuerwehrverband geehrt. Der Ortssicherheitsbeauftragte Lars Seidel übergab einen von der VGH gesponserten Rauchvorhang an die Ortsfeuerwehr Engelbostel. Dieser kann im Einsatzfall als mobiler Rauchverschluss genutzt werden, um Fluchtwege zu sichern.