Ein ausgebüxtes Pferd

Nicht alltäglicher Feuerwehr-Einsatz

Engelbostel. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde am vergangenen Sonntag gegen 19 Uhr die Ortsfeuerwehr Engelbostel alarmiert. Auf der Resser Strasse in Höhe der nördlichen Start- und Landebahn des Flughafens sind auf einer Pferdekoppel mehrere Pferde aus unklaren Gründen ausgebrochen. Ein Autofahrer, der aus Richtung Engelbostel kam, und unterwegs nach Resse war, bemerkte die Situation zu spät und kollidierte mit einem Pferd, das sich zu dem Zeitpunkt auf der Fahrbahn befand. Bei dem Aufprall wurde der Wagen stark beschädigt, für den Fahrer ging es glimpflich aus, er kam mit einem kleinen Schock davon. Jedoch für das ausgebüxte Pferd kam jede Hilfe zu spät, und es verstarb an der Unfallstelle. Die Ortsfeuerwehr Engelbostel sicherte die Einsatzstelle ab, nahm Betriebsstoffe auf und unterstützte bei dem Einfangen der weiteren ausgebüxten Pferde. Im Verlauf des weiteren Einsatzes wurde die Ortsfeuerwehr auch bei der Bergung des Pferdes tätig. Laut Pressesprecher Stefan Janz sind einige Bereiche der Resser Strasse in beiden Richtungen kaum beleuchtet, dies macht natürlich jedem Autofahrer es schwer, Hindernisse jeglicher Art rechtzeitig zu erkennen. Unter der Einsatzleitung von Lars Seidel waren 22 Kameraden der Ortsfeuerwehr für etwa zwei Stunden im Einsatz die Resser Straße musste zeitweise in beiden Richtungen voll gesperrt werden.
 auf anderen WebseitenFacebookTwittern