Ein Bauernmarkt der Superlative

Lukas Reßmeier beim Bürgerschießen, unterstützt von (von links) Dirk Schauer, Inge Kiesewetter-Pilgrim und Manfred Pilgrim, Vorsitzender des SV Krähenwinkel. (Foto: K. Raap)

Viele attraktive Aktionen auf dem Hof von Schmidt-Nordmeier

Langenhagen (kr). Wenn Edgar und Marina Schmidt-Nordmeier auf ihrem Hof zum Bauernmarkt einladen, können die Besucher hundertprozentig sicher sein, dass diese Veranstaltung einen hohen Unterhaltungswert hat. Das attraktive Programm, zu dem 22 Vereine, Verbände und Organisationen beitrugen, beinhaltete wie immer ein vielseitiges Konzept: Das gastronomische Angebot ließ keine Wünsche offen, die Highlight Games verbreiteten Spannung und einen Riesenspaß, die Musik mit einem Quartett aus der Ortschaft kam sehr gut an, Handwerker erklärten ihren Beruf, und die Krähenwinkeler Bürger, auch die ganz jungen, hatten die Möglichkeit, mit dem Laser-Gewehr um die Bürgerscheibe zu kämpfen und an einem Preisschießen teilzunehmen. Und nicht zu vergessen: Dieses Fest war natürlich auch so etwas die eine Hymne an den Spargel, denn für dieses Produkt hat der Hof Schmidt-Nordmeier seit vielen Jahren einen ausgezeichneten Ruf.
Gebratenen Spargel mit einem speziellen Reis und interessanten Soßen bot Horst Waldfried an, Chef des Dorfgemeinschaftshauses. Ein besonderer Clou: Sein Geschirr, Schälchen aus gepressten Palmenblättern und Gabeln aus Holz, war absolut umweltfreundlich. Keine Überraschung: Bei den Lieblingsgerichten der Deutschen liegt die normale Bratwurst bei Freiluftfeiern immer noch weit vorn, das bewies die ständige Schlange vor dem Stand. Dass das DRK die Nummer eins beim leckeren Kuchen- und Tortenangebot ist, wurde erneut bestätigt. Das Essensangebot beinhaltete auch eine Reihe ganz besonderer Spezialitäten, die auch den Kindern ausgezeichnet schmeckten. Und auf den Getränkekarten gab es ohnehin keine Defizite.
Auch diesmal zählten die Highland Games, veranstaltet von den Likedeelern, zu den Zuschauermagneten. Außerdem mit von der Partie die Lowlanders und die beiden Damen-Teams „Intim im Team“ und „High Heels“. Das kräftezehrende Weitwerfen mit schweren Baumstämmen und das einige Technik erfordernde senkrechte Hochwerfen von Bierfässern über eine Latte gestalteten sich äußerst spannend. Auch das Hantieren mit schweren Automobilreifen und das Tauziehen beinhalteten so manche Überraschung. Für alle Akteure gab es reichlich Anfeuerung.
Einen wirklich gelungenen Einstand bei der musikalischen Umrahmung des Hoffestes hatte bei seiner Premiere das einheimische Quartett „The Regulators“ mit seinem abwechslungsreichen Repertoire.