Ein beseelendes Klangspektrum

Annette und Thomas Siebert inspirieren mit ihrer Musik.

23. Januar: jiddische Musik in der Elisabethkirche

Langenhagen. Es erklingen musikalische Geschichten aus der jiddischen Welt, Tänze, die der geteilten Lebensfreude Ausdruck geben sowie auch innige, gebetsähnliche Stücke, die das eigene Erleben reflektieren und die Sehnsucht nach einem besseren Leben zum Klingen bringen.
Annette Siebert, Geige, und Thomas Siebert, Oboe, Klarinette und Bassetthorn, sind seit vielen Jahren bekannt als Kammermusiker und durch das Trio Oyftref. Bezeichnend für sie ist ihr beseelendes Klangspektrum und ihre Offenheit für inspirierenden Begegnungen mit anderen Musikern. So gründeten sie 2009 das Ensemble Animando2 plus und haben mit Franka Lampe am Akkordeon eine sehr versierte Klezmermusikerin gewinnen können, die in der deutschen Klezmerszene zu Hause ist und in vielen Formationen im In-und Ausland konzertiert.
Sie sind am Sonntag, 23. Januar, um 17 Uhr in die Elisabethkirche in Langenhagen eingeladen, sich von der Musik bewegen lassen. Der Eintritt ist frei – um Spenden zur Deckung der Kosten wird gebeten.