Ein Besuch beim Bullen Martin

Treffpunkt Kirche: Hier begann die Rundfahrt für Superintendent Holger Grünjes durch Engelbostel und Schulenburg. (Foto: A. Hesse)
 
Wiedersehen mit einer lokalen Berühmtheit: Kirchenvorstandsmitglied Katharina Redecker und Pastor Rainer Müller-Jödicke mit dem Bullen Martin. (Foto: A. Hesse)

Planwagenfahrt mit dem Superintendenten zur Visitation

Engelbostel. Visitationen sind für Holger Grünjes, Superintendent im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, nichts Außergewöhnliches. Dieser Programmpunkt allerdings war schon etwas Besonderes: Im Rahmen der Visitation der Martinskirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg hatte Pastor Rainer Müller-Jödicke zur Planwagenfahrt durch die beiden Langenhagener Ortsteile eingeladen. Gezogen wurde der Wagen, auf dem neben dem Superintendenten 15 weitere Teilnehmer aus örtlichen Vereinen und Verbänden Platz fanden, von einem Trecker des Trecker-Clubs Engelbostel; am Steuer saß der Clubvorsitzende Manfred Auras.
Die Tour am frühen Abend führte zu verschiedenen Vereinen, Verbänden und Einrichtungen in Engelbostel und Schulenburg; sie alle pflegen gute Kontakte zu ihrem Pastor und den Ehrenamtlichen der Martinsgemeinde. „Das nächste Flüchtlingscafé bieten wir zusammen mit der Kirchengemeinde in unserer Begegnungsstätte in der Alten Schule an“, erzählte etwa die Engelbosteler AWO-Vorsitzende Ingrid Bernhard, die einen kurzen Einblick in die AWO-Arbeit vor Ort gab. Robert Heidrich, stellvertretender Ortsbrandmeister in Engelbostel, wies besonders auf den Zeltgottesdienst hin, der am 1. Mai vor der Feuerwache gefeiert wird.
Im Reit- und Fahrverein Engelbostel wurde die Treckertruppe von Vorstandsmitglied Andrea Franke und Regine von der Haar begrüßt, die insbesondere die Familienfreundlichkeit ihres Vereins betonten. Wenige Straßen weiter begrüßte dann Regina Reimers-Schlichte, stellvertretende Vorsitzende des MTV Engelbostel-Schulenburg, die Gäste und erzählte Beeindruckendes: In zwölf Sparten trainieren hier 1.100 Mitglieder – und das bei einer Einwohnerzahl von 5.000 in beiden Ortsteilen. Die Kirchengemeinde freut sich über die gute Zusammenarbeit mit dem Sportverein, so wird etwa der alljährliche Weihnachtsmarkt abwechselnd ausgerichtet.
Weiter ging die Fahrt zum Schützenverein Engelbostel und zur DRK-Kleiderkammer, in der Cornelia Mattutat in Zusammenarbeit mit weiteren 24 Ehrenamtlichen ein großes Angebot an gespendeter Kleidung und Haushaltsbedarf zu günstigen Preisen bereithält. Hans-Jürgen Giese, Ortsvorsitzender des SoVD, berichtete von Gemeinschaftsveranstaltungen, Rechtsberatung und Prozessbegleitung, in der Feuerwache Schulenburg stellte Jack Grimsehl das dort stationierte Fahrzeug des Bundes für den Katastrophenschutz vor. Nur 16 Fahrzeuge dieser Art gibt es in Niedersachsen – eines davon steht in der kleinen Wache in Schulenburg.
Weitere Stationen gab es beim Schießsportverein Schulenburg, dessen Mitgliederzahl ganz gegen den Trend wächst, im Dorfgemeinschaftshaus Schulenburg, wo Waltraud Lammers die Arbeit des DRK vorstellte, und schließlich auf dem Hof von Manfred und Bettina Auras, in deren Stall der Bulle Martin steht. Er hatte im vergangenen Jahr beim Sommerfest der Martinskirchengemeinde als Glücksfee beim Kuhfladen-Lotto Berühmtheit erlangt.
Holger Grünjes zeigte sich am Ende der Treckertour beeindruckt vom Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft, in der die Martinskirchengemeinde eine wichtige Rolle spielt. Darüber hinaus, so der Superintendent, habe die Rundfahrt dazu beigetragen, dass die örtlichen Vereine nicht nur ihre Kirchengemeinde sondern auch einander in den Blick nahmen.