Ein Budendorf auf dem Kirchplatz

Das Karussell vor der Kirche wird auch wieder viele Runden drehen.

Großer Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche am zweiten Adventswochenende

Langenhagen. Manche Langenhagener hatten schon Angst, dass der Weihnachtsmarkt wegen der Renovierung der Elisabethkirche dieses Jahr nicht stattfinden könnte. Doch der Turm ist inzwischen wieder ohne Gerüst. Und der Bauzaun wurde so weit nach hinten gerückt, wie es möglich ist. Deshalb kann alles laufen wie gewohnt. Am Wochenende des zweiten Advents findet in Langenhagen wieder der beliebte Weihnachtsmarkt rund um die Elisabethkirche statt. Von Freitag, 2,. bis Sonntag, 4. Dezember, wird ein Budendorf auf dem Kirchplatz seine Tore öffnen. Mehr als 30 Kunsthandwerker bieten kleine Geschenkideen und vieles mehr an. Von aufwendig gestaltetem Schmuck über selbstgenähte Lederhausschuhe bis zu kunstvollen Töpferarbeiten wird eine bunte Vielfalt ausgestellt. Manche neue Anbieter werden in den Buden anzutreffen sein. Natürlich backen die Jugendlichen der Evangelischen Jugend wieder die leckeren Waffeln in ihrer Bude unterm Kirchturm. Mit dem Erlös aus ihrer Spendendose unterstützen sie wie jedes Jahr ein selbst ausgewähltes Projekt.
Das Kinderkarussell wird da sein und auch das beliebte Freilicht-Kasperletheater. Nicht nur die Kinder kommen bei den kleinen Theaterstücken auf ihre Kosten, auch mancher Vater wurde dort beobachtet, wie er laut mitgelacht hat.
In der Drechselbude können Kinder unter fachkundiger Anleitung Holz selbst bearbeiten.
Der „Zirkus Hermine" wird mit Feuer Vorstellung unter freiem Himmel geben. Wenn es dunkel wird, werden die Funken auf dem Kirchplatz sprühen.
Und natürlich ist für das leibliche Wohl gesorgt. Der Glühweinstand der Elisabethgemeinde steht an der Ecke vom Gemeindehaus, Bratwurst und frisch zubereitetes Schmalzgebäck gibt es auf dem Platz. Wem der Appetit nach Fisch steht, der bekommt ein leckeres Fischbrötchen. Und im Martinshaus wartet auf die Besucher eine Kaffeestube mit den selbstgebackenen Torten. Die Kleinen können sich unterdessen in der Bastelstube aufwärmen und unter Anleitung selber kleine weihnachtliche Kunstwerke schaffen.
Die Elisabethkirche ist während des gesamten Weihnachtsmarktes geöffnet. Dort treten Musik-Ensembles aus Langenhagen auf. Akkordeonfreunde, Zupforchester, Musikschule und Chöre sind dabei.
Am Freitagabend wird es das Eröffnungskonzert mit der Bläserklasse 9 der IGS unter Leitung von Ulrike Bodenstein-Dresler geben. Es beginnt am um 19.30 Uhr.
Am Sonntag um 11 Uhr wird in der Kirche ein Familiengottesdienst unter dem Titel „Komm mit nach Bethlehem!" gefeiert. Abgerundet werden die drei Markttage jeweils mit einer Andacht in der Kirche.
Die Öffnungszeiten sind: Freitag, 2. Dezember von 15 bis 20 Uhr; Sonnabend,, 3. Dezember, von 14 bis 20 Uhr; Sonntag, 4. Dezember ,11 Uhr (Familiengottesdienst) bis 19 Uhr. Wer einen Kuchen für die Kaffeestube spenden möchte, melde sich bitte im Gemeindebüro (Telefon 0511/ 73 31 61). Der Erlös des Verkaufs kommt dem Förderverein der Elisabethkirche zu Gute, der die Stelle des Kirchenmusikers Arne Hallmann finanziert.