Ein doppeltes Jubiläum für Langenhagen

Heben die Bedeutung der Eisenbahn für Langenhagen hervor (von links): Stadtarchivarin Heike Brück-Winkelmann, Friedhelm Fischer und Joachim Vogler.Foto: C. Borschel

Seit 120 Jahren Eisenbahnanschluss, seit zehn Jahren S- Bahn

Langenhagen (bo). Wenn es Jubiläen gibt, dann müssen die angemessen gefeiert oder gewürdigt werden. Genau dies tut das Stadtarchiv Langenhagen derzeit. Seit Donnerstag läuft im Stadtarchiv die Ausstellung "120 Jahre Eisenbahn in Langenhagen". Wer eine Zeitreise mit Fotos, Eisenbahngegenständen, Karten und Dokumenten rund um die Schienenfahrzeuge machen möchte, der hat jetzt rund drei Wochen lang die Gelegenheit, dies im Stadtarchiv zu tun. Joachim Vogler, Organisator der Ausstellung und Verfasser des Buches "Langenhagen ist am Zug" – heruasgegeben vom Langenhagener ECHO – erklärt die Geschichte der Eisenbahn in Langenhagen und der Region. „Die erste Eisenbahn fuhr 1835 von Nürnberg nach Fürth – also vor 175 Jahren. 55 Jahre später bekam Langenhagen dann seinen Zuganschluss“, so Vogler. Die Strecke führte damals von Hannover über Langenhagen nach Visselhövede. Freigegeben wurde sie am 25. August 1890. Wiederum 48 Jahre darauf gab es dann eine zweite Verbindung. „Diese ging dann von Langenhagen in Richtung Celle“, sagt Vogler. Eine Strecke, die mittlerweile die S- Bahn bedient. Dies tut sie seit nunmehr zehn Jahren- das zweite Bahnjubiläum, was Langenhagen feiern kann. „Den S- Bahn Anschluss haben wir ganz klar der Weltausstellung Expo zu verdanken“, sagt Bürgermeister Friedhelm Fischer. Er bedankte sich bei der Eröffnung der Ausstellung zugleich bei Vogler für dessen ehrenamtliches Engagement, das die Ausstellung erst ermöglicht habe.
„Ohne die Eisenbahnanbindung wäre Langenhagen nicht das, was es heute ist“, findet Fischer. Auch Vogler bestätigt: „Die Zugverbindung hat Langenhagen von einem Dorf zu einer industriell angeschlossenen Kleinstadt gemacht“.
Wer sich nun für die Geschichte der Eisenbahn in Langenhagen interessiert, der kann noch bis zum 12. September die Ausstellung besuchen. Höhepunkte sind am 31. August ein Film- und Vortragsabend rund um das Thema S- Bahn und eine Lesung am 7. September. Die Ausstellung ist jeweils Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet.