Ein Dutzend Künstler präsentiert sich

Fröhliche Fusion: Das Swingtown Quartett wird hier von den Figuren "Martin" und "Die Frau im roten Kleid" zum Sextett ergänzt, Arbeiten des Künstlers Peter Hermann. Foto:Privat

Skulpturensommer eröffnete mit tollem Rahmenprogramm

Langenhagen (kr). Tolle Plastiken, ein attraktives Rahmenprogramm mit Musik und Magie - und das alles auf einem rot gepunktetem Rasen: Auch der siebte Skulpturensommer der Galerie Depelmann hielt etliche Überraschungen bereit. Ein Dutzend Künstler präsentierte gegenständliche bis abstrakte Bildhauerarbeiten für Haus und Garten. Das verwendete Material reichte vom Lindenholz bis zu metallenen Stoffen unterschiedlichster Verarbeitung. Und das alles geschickt plaziert in einer parkähnlichen Ausstellungsfläche. Und Galerie-Chef Hargen Depelmann hatte wieder ein äußerst vergnügliches Rahmenprogramm zusammen gestellt. Der überregional bekannte Bauchredner, Moderator und Zauberkünstler Jan Mattheis verblüffte die Gäste mit Kleinkunst der allerfeinsten Art. Und wie er das Publikum mit einbezog, das war einfach umwerfend. Riesenbeifall für den sympathischen Künstler. Für den musikalischen Rahmen sorgte nun schon zum siebten Mal das Swingtown Quartett. Die Hausband der Galerie intonierte bestens aufgelegt eine Fülle von jazzigen Evergreens. Schwungvolle zeichnerische Bewegungsabläufe als Grundstock für ihre bildhauerischen Werke demonstrierte die Künstlerin Barbara Szüts. Der Skulpturensommer läuft noch bis Mitte September. Die Ausstellung kann täglich besichtigt werden.



Fröhliche Fusion: Das Swingtown Quartett wird hier von den Figuren "Martin" und "Die Frau im roten Kleid" zum Sextett ergänzt, Arbeiten des Künstlers Peter Hermann. Foto:Privat