Ein einzigartiger Chronist

Helmut Biermann vor der Verwaltungsstelle Krähenwinkel. Foto: Stadtarchiv

Helmut Biermann schrieb Krähenwinkels Geschichte

Krähenwinkel (kr). Wer etwas über Krähenwinkel erfahren will, kommt selten an dem Werk des ehemaligen Gemeindedirektors Helmut Biermann vorbei. Der brachte in jahrelanger Sisyphusarbeit die Geschichte der Gemeinde in Wort und Bild zu Papier. Es entstand ein einzigartiges, viele Jahrhunderte umfassendes Nachschlagewerk, das gerade in diesem Jubiläumsjahr unzählige Male genutzt wurde. Die erste Auflage seiner Sammlung erschien im Jahr 1992. Bis zum Jahr 2000 wurde sie vom Autor noch dreimal überarbeitet. "Ergänzungen ergaben sich vor allem durch die Anregungen aus der Bürgerschaft", erklärte Biermann in seinem Vorwort, "mir kam es darauf an, Geschehenes lebendig zu erhalten und soviel wie möglich an Informationen jeglicher Art für die Nachwelt erfasst zu haben." Das Stadtarchiv Langenhagen, dem Biermann seine Arbeiten übergab, hatte die Chronik in drei gebundenen Bänden mit rund 1000 Seiten unter dem Titel "Krähenwinkel - von der Bauernschaft zur Gemeinde und zum Stadtteil" im Selbstverlag herausgegeben.
Geboren wurde Helmut Biermann am 28. März 1913 in Saarbrücken. Nach dem Krieg und nach halbjähriger englischer Gefangenschaft arbeitete er von 1952 bis 1963 als Verwaltungsangestellter bei der Stadt Lüneburg. Anschließend wechselte er zur Oberfinanzdirektion Hannover und 1964 zum Niedersächsischen Landesverwaltungsamt. Noch im gleichen Jahr wählte ihn der Krähenwinkeler Rat zum Gemeindedirektor. Nach der Gemeinde- und Gebietsreform 1974 wirkte der Wahlbeamte bis zum Erreichen des Pensionsalters bei der Stadtverwaltung Langenhagen als Leiter der Verwaltungsstelle der Ortschaft Krähenwinkel. An der Darstellung der Geschichte Krähenwinkels hat der passionierte Heimatforscher bereits seit seiner Wahl zum Gemeindedirektor gearbeitet. So verfügt das Stadtarchiv heute nicht nur über die drei gebundenen Bände, sondern über etliche Aktenordner mit Presseberichten, Protokollen, Flurkarten, Bebauungs- und Flächennutzungsplänen und vor allem mit Fotos aus allen gesellschaftlichsen Bereichen. Anlässlich seines 80. Geburtstags ehrte ihn die Stadt Langenhagen mit der Eintragung in das Goldene Buch. Der einzigartige Chronist Helmut Biermann verstarb am 1.April 2003 im 90. Lebensjahr.