Ein Frage der Absprache

Disput um Belegung des Theatersaals

Langenhagen (ok). Spontan sei kaum etwas zu machen, echauffierte sich Thomas Kelber, Schulleiter an der Robert-Koch-Realschule, und meinte damit die Belegung des Theatersaals. Ein Vorlauf von vier Wochen sei manchmal nötig, auch weil die Veranstaltungstechniker an bestimmte Zeiten gebunden seien. Dem sei keineswegs so, widerspricht jetzt die Stadtverwaltung. Natürlich sei der Theatersaal wegen großer Veranstaltungen an Abenden in der Woche und am Wochenende belegt, aber kurzfristig ginge natürlich fast immer etwas. Gerade bei kleineren Proben oder Einschulungsfeiern. Für das nötige Know-How sei an der Robert-Koch-Schule gesorgt. Sowohl die beiden Veranstaltungstechniker als auch die beiden Hausmeister und ein Lehrer hätten die notwendige Befähigung und seien somit sachkundig in Sachen Aufsicht. Alles andere sei eben eine Frage der Absprache. Insofern sei die Spontanität, die Kelber für seine Schule fordert, durchaus gegeben.