Ein ganz besonderer Unterricht

Immer motiviert bei der Sache: Die Mädchen und Jungen der Musikklasse 4b mit den Lehrkräften.Foto: O. Krebs

Grundschule Kaltenweide: Modellprojekt „Musikklasse“ geht mit Erfolg zu Ende

Kaltenweide (ok). Die Mädchen und Jungen der 4 b an der Kaltenweider Grundschule hören aufmerksam zu, als Lehrerin Viola Beck das Wort ergreift: „Die Körperhaltung ist wichtig“, so die Pädagogin. Eine normale Ansage für den Sportunterricht? Sicherlich, aber in dieser Stunde steht nicht Bewegung auf dem Stundenplan, sondern Musik an Instrumenten auf dem Stundenplan. Ein Modellprojekt an der Grundschule im Norden Langenhagens, das vor zweieinhalb Jahren von der ehemaligen Lehrerin Wiebke Dollmann ins Leben gerufen wurde. Nach einer intensiven Rhythmikschulung im ersten Schuljahr ging es zu Beginn der zweiten Klasse an die Instrumente – wahlweise Gitarre oder Mandoline, zwei Mal pro Woche übte Musiklehrerin Viola Beck von der Musikschule Hannover mit den motivierten Mädchen und Jungen das Zupfen. Zunächst einmal mussten die Grundlagen gelegt werden, hatte der überwiegende Teil der Kinder keine Erfahrung an den Instrumenten. „Viele besaßen überhaupt keine Notenkenntnisse, aber die Fortschritte stellten sich schnell ein“, erinnert sich Viola Beck, die im vergangenen Herbst Unterstützung von ihrem Kollegen Florian Salzmann bekommen hat. Nach unzähligen Tonleitern, die rauf und runter gespielt wurden, kamen die ersten kleinen und größeren Stücke für Zupfer, bevor sich das Ensemble der Öffentlichkeit in der Matrthias-Claudius.Kirche präsentierte. Mit Erfolg, weitere Auftritte im kompletten Klassenverband folgten. Die Eltern stehen wie eine 1 hinter dem Projekt, haben auch die Instrumente selbst gekauft. Und auch Viola Beck ist begeistert von der ersten Musikklasse seit Bestehen der Kaltenweider Grundschule: „Solche Entwicklung wie in dieser großen Gruppe mit 25 Schülerinnen und Schülern sieht man sonst nur in Kleingruppen.“ Die Eltern Teresa Wojcik und Natascha Stumm sind ebenfalls begeistert, sehen, dass Kinder ans Instrument herangeführt worden sind, die sonst nie die Gelegenheit dazu gehabt hätten. Viele der Mädchen und Jungen hätten sich freiwillig nachmittags zum Üben getroffen. „Das war ihnen sicher oft lieber als Hausaufgaben“, sagt Natascha Stumm lachend. Genauso wie Teresa Wojcik ist aber auch sie traurig, dass das Musikprojekt nun zu Ende ist. 16 Schülerinnen und Schüler trainieren allerdings weiter an der Musikschule Hannover – sei es in Kleingruppen oder aber im Ensemble. Kleiner Wermutstropfen: An der Kaltenweider Grundschule liegt das Thema „Neue Musikklasse“ jetzt erst einmal auf Eis. Aber Schulleiterin Eva-Maria Kreikmann deutete schon an, dass in diesem Punkt sicher noch nicht das letzte Wort bis in alle Ewigkeit gesprochen worden ist.