Ein gesundes Pausenfrühstück für Grundschulkinder

Die Helfer packten konzentriert und wie am Fließband. (Foto: D. Lange)

Langenhagener packen 12 000 Bio-Brotboxen für Grundschüler

Langenhagen (dl). Es wirkt auf den ersten Blick wie ein, wenn auch geordnetes Chaos. An langen Tischreihen stehen sich in der Halle der Pralle Logistik die vielen Helfer, auch Kinder, gegenüber und packen konzentriert wie am Fließband im Akkord die gelben Brotboxen. Eine frische Möhre, eine Banane, eine Scheibe Vollkornbrot, ein veganer Brotaufstrich, ein Teebeutel. Dank der großen Zahl der Helfer, auch Bürgermeister Mirko Heuer packt mit an, sind die rund 12.000 Brotboxen schon weit vor der Zeit fertig verpackt. Andreas Pralle, erster Vorsitzender der Initiative Bio-Brotbox Hannover, zieht deshalb eine positive Bilanz: „So viele Helfer hatten wir noch nie, was aber auch nur möglich war dank des Shuttle-Dienstes von und zur S-Bahnstation Langenhagen-Mitte. VW-Hannover hatte uns dafür dankenswerter Weise extra zwei VW-Busse zur Verfügung gestellt.“ Seit 2002 sorgen die Bio-Brotboxaktionen bundesweit dafür, dass die Erstklässler zum Schulanfang mit der wiederverwendbaren Bio-Brotbox ein gesundes Pausenfrühstück bekommen. In Hannover und der Region wird die Initiative Bio-Brotbox unterstützt, umgesetzt und organisiert zusammen mit vielen anderen Partnern von der „Gemüsekiste“ in Hiddestorf sowie von der Pralle Logistik am Frankenring, die ihrerseits nicht nur das Packen der Frühstücksboxen organisiert, sondern mit ihren Fahrzeugen auch für deren Transport und Verteilung an rund 200 Grundschulen in Hannover und der Region sorgt. Die Schirmherrschaft für die Aktion haben erneut der hannoversche Oberbürgermeister Stefan Schostok, die nieders. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und der Regionspräsident Hauke Jagau übernommen. Gleich am nächsten Tag wurden die Frühstücksboxen im Rahmen einer Veranstaltung mit vielen prominenten Unterstützern in der hannoverschen Otfried-Preußler-Schule offiziell übergeben.