Ein großes Straßenfest für die Feuerwehr

Eines der wenigen erhaltenen historischen Fotos zeigt die Ortsfeuerwehr Godshorn im Jahr 1958.

Godshorn feiert am Sonnabend, 12. August, ab 12 Uhr

Godshorn. Bei einem Feuer oder einer technischen Hilfeleistung kommt, na klar, die örtliche Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, ob beruflich oder ehrenamtlich engagiert, retten Personen und Tiere aus Gefahrenlagen, löschen Feuer, bergen Sachwerte und schützen vor brenzligen Situationen im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes. Ist doch irgendwie selbstverständlich.
Dreht man die Uhr über ein Jahrhundert zurück, wird ein anderes Bild deutlich. Bei Großbränden im 18. und 19. Jahrhundert brannten mehrere Bauernhöfe im heutigen Ortsgebiet bis auf die Grundmauern nieder. Machtlos standen die Bewohner den Flammen gegenüber. Denn, eine Feuerwehr gab es noch nicht.
Aus den schlimmen Erinnerungen und der Angst weiterer Brände fanden sich im Jahr 1892 einige Dorfbewohner zusammen und gründeten die freiwillige Feuerwehr Godshorn am 4. Dezember. Genauer gesagt 32. Allerdings standen den 35 Gründungsvätern anfangs lediglich Wassereimer zur Verfügung, mit denen kleinere Brände gelöscht werden konnten. Bei weiteren Großbränden zeigte sich schnell, dass mit Löscheimern keine effektive Brandbekämpfung möglich war. Es erforderte einiges Verhandlungsgeschickt, bis die Gemeindeverwaltung Mittel zur Verfügung stellte, mit der eine – zum damaligen Zeitpunkt – hochmoderne Handdruckspritze beschafft werden konnte.
Im Verlauf der Jahre stiegen die Anforderungen an die Arbeit der Feuerwehrkräfte. Die Gründe sind vielfältig. Zum einen nahm die Bevölkerung zu, zum Anderen siedelten sich diverse Gewerbebetriebe in den beiden Gewerbegebieten an. Der nach wie vor steigende (Schwerlast-)Verkehr auf den Ortsstraßen führt einen weiteren Anstieg von Gefahrensituationen herbei. Viele, viele tausend Einsätze galt es in den Jahren seit der Gründung abzuarbeiten. Zu durchschnittlich 100 Einsätzen im Jahr werden die 72 aktiven Mitglieder alarmiert. Für einen konstanten Nachwuchs sorgen die 21 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr.
In der heutigen kurzlebigen Welt sind 125 Jahre schon eine ziemlich ange Zeitspanne. Eben ein Anlass, um das zu feiern. Genauer gesagt wird sich am Sonnabend, 12. August, ab 12 Uhr die Godshorner Hauptstraße in ein Straßenfest verwandeln. In Kooperation mit den ansässigen Geschäften werden vielfältige kulinarische Highlights angeboten. Musikalische Akzente werden das Bläserkorps Godshorn und die Band „Boderline“ setzen. Nicht zu vergessen: das breite Informationsangebot zum Thema „Feuerwehr“. So wird zum Beispiel auch ein Flugfeldlöschfahrzeug zu sehen sein.