Ein gutes Beispiel für Resteuropa

Tauschten sich intensiv aus (oben von links): Roman Sickau und Mico Micic; unten von links: Zeljko Dragic und Willi Minne.

Langenhagener Delegation zu Besuch in Bijeljina

Langenhagen. Jetzt besuchten der stellvertretende Bürgermeister Willi Minne, der Referent des Bürgermeisters und die Vereinsmitglieder Gerda Negrassus und Zeljko Dragic die Partnerstadt Bijeljina. Wie schon in den vergangenen Jahren waren sie dort anlässlich der Feierlichkeiten des Schutzpatrons der Stadt, des Heiligen Pantaleon. Der Bürgermeister der Stadt Bijeljina, Mico Micic, hat bei seiner Begrüßungsrede die enge Beziehung und Freundschaft zu Langenhagen betont. Willi Minne ergänzte im Namen der Stadt Langenhagen, dass für ihn, aber auch für viele andere Langenhagener, Bijeljina zum festen Bestandteil geworden sei und dass der Austausch ein gutes Beispiel sein kann für Resteuropa.
Die Gäste aus Langenhagen waren wie immer privat untergebracht und sie hatten Begegnungen und Empfänge bei der serbisch-orthodoxen Kirche, der moslemischen Gemeinde sowie bei verschiedenen politischen Fraktionen. Der Vorsitzende des Vereins "Hilfe für das junge Leben" Zeljko Dragic hat bei seinem Besuch erwähnt, dass die Freundschaft schon seit 19 Jahren besteht und dass viele Einrichtungen aus beiden Städten sie mit Leben erfüllen.
Für das nächste Jahr ist eine große Feier geplant, in Langenhagen sowie in Bijeljina, anläßlich des 10 jährigen Bestehens der Partnerschaft der beiden Städte sowie 20 Jahren Vereinsarbeit.
Im E-Mailanhang 2 Fotos aus Bijeljina.
Foto 1, Roman Sikau,Mico Micic, Zeljko Dragic & Willi Minne
Foto 2, Willi Minne und der serbische Abt des Klosters Tavna Lazar Krstic