Ein Hauch mehr Frankreich

Mitglieder des Kulturringes und des Ortsrates freuen sich über die neue „hölzerne“ Errungenschaft (von links): Wolfgang Biewendt, Detlef Euscher, Bernd Münkel, Edeltraud Lichtenberg, Renate Theusner, Ulrich Weyel, Gudrun Ryll, Friedrich Kollmeyer und Will

Holzbänke und -tisch runden Godshorner Bouleanlage ab

Godshorn (ok). Wer Boule hört, denkt an Frankreich und die Lebensart in unserem westlichen Nahbarland. Und zu der gehören nun einmal auch Rotwein, Käse und Baguette. Nun, eine Bouleanlage gibt es am Dorfgemeinschaftshaus in Godshorn schon seit dem vergangenen Frühjahr, nur die rechte Gemütlichkeit am Rande des Spielfeldes wollte nicht aufkommen. Tisch und Bänke zum Abstellen des bereits genannten obligatorischen Zubehörs für den Gaumen fehlten. Eine Spende des Kulturringes hat jetzt den Kauf von zwei rustikalen und stabilen Holzbänken und einem Tisch ermöglicht, sodass die Begegnungen jetzt entspannt verfolgt werden können. Und: Kulturringmitglied Wolfgang Biewendt hat mit seinem Baugeschäft zum Nulltarif für einen festen Untergrund gesorgt. „Wir unterstützen mit dem Kulturring viele soziale Projekte“, erläutert der Vorsitzende Detlef Euscher die Arbeit des Vereins und weist gleich auf die nächste Aktion hin. Am Mittwoch, 18. August, tritt auf dem TSV-Gelände ab 18.30 Uhr das Team der Staatsoper Hannover gegen die Hannover-96-Traditionsmannschaft an. Schiedsrichter der Begegnung ist der ehemalige Bundesligaschiedsrichter Uwe Kemmling aus Burgwedel; der gesamte Erlö geht an das Drogen-Projekt „Teen Spirit Island“ im Kinderkrankenhaus Bult. Vor der Begegnung und in der Halbzeitpause werden zwei handsignierte Trikots von Hannover 96 verlost und bereits zwischen 17 und 18 Uhr gibt es ein Platzkonzert mit dem Bläserkorps des Schützenvereins Godshorn.