Ein hohes Maß an Miteinander

Mirko Heuer beim Verein "Bürger für Kaltenweide"

Kaltenweide. Die jüngste Sitzung des Vereins Bürger für Kaltenweide (BfK) zeichnete sich durch Dialog und ein hohes Maß von Miteinander aus. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich unter anderem der designierte Bürgermeister von Langenhagen Mirko Heuer (CDU) und Sigrun Stoellger (SPD) - Mitglied im Kaltenweider Ortsrat. Themen waren unter anderem der Breitbandausbau, die Betreuungssituation und die Grundschule in Kaltenweide.
Heuer, der bereits zum wiederholten Male den Kontakt zur Bürgerschaft beim BfK suchte, nutzte erneut die Gelegenheit Fragen zu stellen und Anregungen mitzunehmen. BfK-Mitglieder und Gäste wiederum befragten Heuer zu seinen Absichten die Verwaltung auf seinen „Geht-wenn“-Weg zu führen. Interessant für die Teilnehmer der BfK-Vereinssitzung war sicherlich dabei auch, so einen Einblick in die Abläufe von Politik und Verwaltung zu gewinnen.
Marco Rösler – stellvertretender Vorsitzender des BfK - erläutert den Gästen die Arbeitsweise des Vereins: “Wir möchten im Dialog mit den Betroffenen Lösungsvorschläge erarbeiten, somit bei der politischen Entscheidungsfindung konstruktiv mitwirken und die Verwaltung bei ihren Aufgaben, aktiv vor Ort unterstützen.“
Markus Villwock (Vorsitzender des BfK) ergänzt: “Der BfK arbeitet ohne parteipolitische Bindung und ist, wie an diesem Abend auch, bestrebt parteiübergreifend zu vermitteln.“
Begeistert von diesem Selbstverständnis des Vereins entschlossen sich zwei Gäste an diesen Abend Mitglieder im BfK zu werden.
Die nächste Sitzung des Vereins findet am 7. August um 19.30 Uhr im AWO-Familienzentrum Sonnenblume (Moorlilienweg 2, 30855 Langenhagen) statt. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen über die Ziele des Vereins sowie die derzeitigen Aktivitäten können der Vereinshomepage (www.30855.de) entnommen werden.