Ein neues Zuhause für die Senioren

Übernahmen gemeinsam die Zeremonie beim Richtspruch (von links): Baustellenleiter Carsten Riepe, Geschäftsführer Aleksandr Feofanov und Projektleiter Frank Göbel. (Foto: O. Krebs)

Richtfest für Pflegeheim Medizin Mobil am Straßburger Platz

Langenhagen (ok). 280 Tonnen Baustahl, 2.400 Kubikmeter Beton sind verbaut, 15.000 Kubikmeter Boden bewegt worden – das fünfstöckige Pflegeheim der Medizin Mobil am Straßburger Platz mit 86 stationären Pflegeplätzen und 52 betreuten Wohnungen nimmt Form an, im Sommer sollen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner ein neues Zuhause finden. In nur acht Monaten hat die etwa 6.000 Quadratmeter große Immobilie auf einem 7.700 Quadratmeter großen Grundstück Form angenommen. "Kurz vor dem Jahreswechsel haben wir die oberste Betondecke gegossen", erläutert Frank Göbel, Projektleiter des Generalunternehmers List Bau aus Bielefeld, "bis Ende Januar werden wir alle Fenster einbauen und die Gebäudehülle schließen." Sechs Monate vor der Fertigstellung ist etwa ein Drittel der betreuten Wohnungen bereits vermietet, auch die Nachfrage nach Hausgemeinschaften ist nach Aussage des geschäftsführenden Gesellschafters der Medizin Mobil, Alksandr Feofanov, groß. Die betreuten Wohnungen sind alle barrierefrei; der Alltag soll wie Zuhause verlaufen. "Mit unserer Unterstützung wird zusammen gekocht, der Haushalt organisiert oder aber auch im Garten gearbeitet", erläutert Feofanov das Konzept, das hinter dem Projekt steht. In einem zweiten Bauabschnitt, der in etwa fünf Jahren startet, entstehen auf dem Grundstück weitere 36 barrierefreien Appartementes. Etwa 13 Millionen Euro hat die Medizin Mobil für den Neubau nach einer langen politischen Diskussion über die Notwendigkeit in die Hand genommen.. Wer mehr über den Neubau am Straßburger Platz, dem siebten Alten- und Pflegeheim in der Flughafenstadt wissen möchte, kann sich im Informatonsbüro der Medizin Mobil in der Ostpassage 11 gern erkundigen.