"Ein richtig guter Griff“

Die Schülerinnen und Schüler haben Paul (Mitte) in ihr Herz geschlossen.Foto: O. Krebs

IGS: „fruchtbare Zeit“ liegt hinter Fremdsprachenassistent Paul Comm

Langenhagen (ok). Er war für sie nicht so sehr ein Lehrer, vielmehr ein Freund. Kein Wunder, dass alle ihren Paul vermissen werden, wenn er jetzt nach England zurückkehrt. Neun Monate lang war Paul Comm als Fremdsprachenassistent an der IGS Langenhagen engagiert, hat den Schülerinnen und Schüler als Muttersprachler einen lebendigen Zugang zum Land ermöglicht. Gerade in Sachen Aussprache habe er ihnen eine Menge Feinschliff verpasst. Und auf die Fehler habe er sie eben nicht so knallhart hingewiesen wie ein Lehrer, sondern mehr spielerisch die englische Sprache nähergebracht. „In der fünften Klasse hat Paul sogar einen kleinen Fanclub“, sagt Isabel Wagemann-Steidel, Fachbereichsleiterin Fremdsprachen an der IGS schmunzelnd. Und auch für Paul Comm, dessen Eltern seit ein paar Jahren in Paderborn leben und der in Chester an der Grenze zu Wales studiert, war es ein „fruchtbares Austauschjahr“. Dem vierten Fremdsprachenassistenten innerhalb der letzten 20 Jahre an der IGS Langenhagen sei es gelungen, eine Identifikationsfigur – gerade für viele Jungen – zu werden. „Mit ihm haben wir einen richtig guten Griff getan“, freut sich Isabel Wagemann-Steidel immer noch. Und auch die Schülerinnen und Schüler wollen Paul gar nicht mehr ziehen lassen, hat er ihnen doch viel Interessantes über sein Heimatland außerhalb des Lehrplans näher gebracht. Aber auch Paul, dessen Vater als Psychiater bei der britischen Armee arbeitet, hat eine Menge über Deutschland erfahren und vieles gesehen, war unter anderem in Berlin,aber auch im Nachbarland Polen. Dass er die deutsche Sprache so gut spricht, liegt nach Einschätzung seiner Betreuerin auch an der Tatsache, dass Paul – er stamm aus Durham in Noordostengland – „ein musikalisches Gehör“ hat. Neben Klavier und Geige hat der 22-Jährige bereits ein Operntraining genossen. „Das ist auch ein tolles Training für Fremdsprachen“, so die Lehrerin. Und auch bei den Kindern an der IGS hat Paul mit seiner lockeren und verständnisvollen Art, mit der er bei seinen Erklärungen gut rüberkam, für viel Eindruck gesorgt. Manch einer wird den jungen Mann demnächst im Englischunterricht vermissen, wenn es wieder ans trockene Vokabelpauken geht.