Ein Segelclub mit Flair

Der Segelclub Passat bietet als einziger im Norden kostenlosen Unterricht für seine Mitglieder an.

40 Jahre Segelclub Passat in maritimer Clubatmosphäre

Godshorn (dl). Die Mitglieder des Segelclubs Passat wissen, was sie an ihrem Club haben. Ein Segelclub mit Flair nämlich. So steht es nicht nur auf der Internetseite des Vereins und Clubchef Bernd Röber erklärt auch gleich, warum das so ist. „Wir sind der einzige Segelclub im Norden, der den Mitgliedern einen kostenlosen Unterricht für ihren Segelschein anbietet. Die Anwärter zahlen nur ihre Prüfungsgebühren.“ Aus Anlass des Jubiläums hat sich der Verein dazu entschlossen, dem Integrationsbeirat der Stadt ein besonderes Geschenk zu machen. „Normalerweise bekommt man ja selbst Geschenke, wenn man Geburtstag hat“, sagt Röber, „aber wir bieten aus diesem Anlass jedem der Flüchtlinge in Langenhagen eine kostenlose Mitgliedschaft über zwei Jahre an und wenn sie möchten, können sie bei uns auch kostenlos ihren Segelschein machen.“ Erwin Eder und Hamidou Bouba als Vertreter des Integrationsbeirats bedankten sich für dieses Geschenk und verbanden ihren Dank mit der Hoffnung, dass auch andere Vereine dem Beispiel folgen werden, um ihrerseits einen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe der Neubürger in Langenhagen zu leisten. Der Segelclub Passat wurde im Jahr 1975, somit vor 40 Jahren von 27 engagierten Seglern gegründet, die damals noch ohne Vereinsheim und ohne eigene Boote auskommen mussten und sich deshalb anfänglich und notgedrungen in einer Kneipe getroffen haben. „Zu unserer Vereinsgeschichte gehört vor allem unser erstes Boot, eine VB Jolle, die wir auf den Namen Passat getauft haben und die damit als Namensgeber für den Verein gelten kann.“ erzählt Röber. Auf dem Grundstück des Clubs in Godshorn, dem ehemaligen Betriebshof der Stadt, ist das Vereinsheim heute gleichzeitig Bootslager, Werkstatt und ein Ort zum Feiern. Die Bootsflotte des Clubs umfasst inzwischen zwei Neptun 22, eine Orion 20 und drei Jollen vom Typ Zugvögel und dazu noch speziell für Schulungszwecke einen Katamaran. Die Boote liegen in Mardorf am Steinhuder Meer und stehen den Clubmitgliedern mit Segelschein kostenlos über ein Internet-Reservierungssystem zur Verfügung. „Und das auch relativ kurzfristig“, verspricht Clubchef Röber. „Die Neptun 22, ein Kajütboot mit 6,80 Meter Länge und vier Schlafplätzen, geht in den Ferien an die Müritz, wo sie wochenweise vermietet werden soll.“ Den Nachwuchs trainiert der Club hingegen am Schulenburger Südsee. Dort stehen einige Optimisten-Jollen, die Laser und die 420er Jolle zur Verfügung. Kürzlich kam geschlossen die Sportprofil-Klasse der Robert-Koch Realschule zum Südsee, um mit den Optis zu segeln, was den Kindern eine Menge Spaß bereitet hat. Ob daraus einmal eine feste Segel-AG werden wird, ist jetzt noch nicht abzusehen. Zeitweilig war der Club auch mit dem SCL im Gespräch, um dort eine Segelsparte einzurichten. Die Sache zog sich aber hin und letztendlich wurde nichts daraus. Sein 40-jähriges Bestehen feierte der Club auf seinem Vereinsgrundstück mit vielen Gästen und, wie sich das gehört, mit den Booten im Hintergrund und selbstverständlich mit maritimer Musik. Die bekannte Godshorner Musikerin Penny Simms gab mit ihrem Akkordeon den Auftakt für die große Geburtstagsparty und der musikalische Leiter der Shanty-Sänger Langenhagen, Franz Metzler, hatte aus gegebenen Anlass sogar ein Lied für den Club geschrieben. Ein Segel-Club mit Flair eben.