Ein Stahlseil als Hindernis

Mann kam an Walsroder Straße ins Straucheln

Langenhagen. Ein 25-jähriger Radfahrer fuhr auf dem Radweg am Dienstag gegen 22.40 Uhr entlang der Walsroder Straße in Richtung Langenforther Platz. Plötzlich kam er, zwischen Weserweg und Harzweg, mit seinem Rad ins Straucheln. Unbekannte hatten, wie sich anschließend herausstellte, quer über den Radweg ein Stahlseil gespannt, das der Mann aufgrund der Dunkelheit nicht als Hindernis wahrnahm. Das Seil war etwa in Brusthöhe gespannt.
Der Langenhagener konnte einen Sturz mit seinem Rad gerade noch verhindern, zog sich zum Glück durch das gespannte Seil an beiden Oberarmen nur Schürfwunden zu.
Der Betroffene bemerkte nun ein geparktes Abschleppfahrzeug am Fahrbahnrand. Von dessen Abschleppwinde am Heck hatten der oder die Täter ein etwa fünf Meter langes Stahlseil, das zum Abschleppen oder Verladen von Fahrzeugen benutzt wird, abgerollt und unter Spannung an einem Metallzaum neben dem Gehweg befestigt.
Zum Zeitpunkt des Vorfalles kam aus der Gegenrichtung ein anderer Radfahrer, dieser hielt an, löste das Seil vom Zaun und fuhr dann weiter.
Der Mann ist möglicherweise Zeuge des Vorfalles. Er wird wie folgt beschrieben: etwa 40 Jahre, kräftige Figur, graue Haare, weißes Oberteil, sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Hinweise bitte an die Polizei Langenhagen,Telefon (0511) 109-4215.