Ein Treffen auf dem Eis

Nach 30 Jahren trafen sich ehemalige Schülerinnen und Schüler der Robert-Koch-Realschule im Ice Center. Foto: E. A. Nebig

Ehemalige Realschüler kamen nach 30 Jahren zum Klassentreffen zusammen

Langenhagen (ne). In Langenhagen fand jetzt ein Klassentreffen mit einem etwas ungewöhnlichen Programm statt: Ehemalige Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 F, die vor 30 Jahren mit der Mittleren Reife aus der Robert-Koch-Schule entlassen worden waren, kamen zum Eisstockschießen zusammen. Nach einem Sektempfang im Restaurant der Eishalle ging es mit viel Hallo aufs Eis. Organisiert wurde das Treffen von Elke Mielke, Andreas Grünke und Ralf Hoffmeister, der die Idee zum Eisstockschießen einbrachte.
Bei dem gelungenen Treffen kam die ehemalige Klasse das zweite Mal nach dem Schulabschluss zusammen; 19 Jahre nach der Entlassung hatten sich die Ehemaligen schon einmal getroffen. So gab es auch nach weiteren elf Jahren beim erneuten Teffen keine Schwierigkeiten mit dem Wiedererkennen. Einige waren sich zudem hin und wieder per Zufall in Hannover begegnet, denn fast alle wohnen in der Region. Allerdings hatte Elke Mielke Mühe, die Adressen ausfindig zu machen. Beim ersten Treffen war vorsorglich für künftige Treffen eine Liste erstellt worden, aber leider nur ein Exemplar, und das ging bei einem Umzug verloren. Von November bis Januar recherchierte Elke Mielke fleißig, dann gab es wieder ein Klassenverzeichnis, und es konnte eingeladen werden. Bis auf den verhinderten Klassenlehrer Wolfgang Kraus sowie Mitschüler Matthias Lücke, der in München wohnt und Grüße sandte, folgten alle der Einladung und erlebten einen schönen Tag.