„Ein wichtiges Aushängeschild“

Bei der Laudatio für die Galeristen: Rednerin Frauke Engel (von links), die Künstler Josef Ebnöther und Marion Braun sowie Hargen und Liesa Depelmann. Fotos: K.Raap (Foto: K. Raap)
 
Eine brillante Collage: Im Skulpturenpark entdeckt man viele Künstler der Galerie. (Foto: K. Raap)

Bürgermeister beeindruckt vom 40-jährigen Geburtstag der Galerie Depelmann

Krähenwinkel (kr). Lang war die Schlange der Gratulanten, die dem Ehepaar Hargen und Liesa Depelmann zum 40-jährigen Bestehen ihrer Galerie Glückwünsche aussprechen wollten. Unter ihnen auch natürlich Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer. Sein Resumee. „Als Bürgermeister bin ich sehr froh, die Galerie von Liesa und Hargen Depelmann seit vier erfolgreichen Jahrzehnten hier vor Ort zu haben. Sie ist ein wichtigen Aushängeschild, auch in puncto Stadtmarketing. Daher bedanke ich mich für die geleistete Arbeit der vergangenen vier Jahrzehnte und wünsche dem Ehepaar alles erdenklich Gute für die Zukunft. Bleiben Sie geschäftlich erfolgreich und vor allem gesund.“ Der Bürgermeister würdigte besonders auch die Idee des „Kleinen Formats“, die vor 25 Jahren spontan von der Galerie kreiert und umgesetzt worden war. Viele Künstler der Galerie fertigten einheitliche Kunstwerke im Maßstab 20 mal 20 Zentimeter nach frei gewählten Techniken an. „Diese Format war nicht nur ein positives Beispiel für die Geschäftstüchtigkeit der Eheleute Depelmann“, betonte Mirko Heuer, „die allerdings neue Ideen und ein gutes Gefühl für Kunst und Künstler voraussetzte.“ Er verwies in diesem Zusammenhang auf die laufende Ausstellung unter dem Motto „Das kleine Format“ mit Arbeiten von 18 Künstlern,die noch bis zum 29. Juni im Rathaus der Stadt Langenhagen zu sehen ist.
Die Laudatio hielt Frauke Engel, bekannte PR-Frau in Sachen Kunst und hier auch tätig für das Landesmuseum, das Niedersächsische Staatstheater und einige Galerien. Mit dem Ehepaar Depelmann, für das sie auch einige Vernissagen durchführte, ist sie auch privat eng verbunden. Zu derem Engagement meinte sie: „40 Jahre Galerie, verbunden mit Kunsthandel, Verlag, Editionen, Messe-Beteiligungen, 165 eigenen Ausstellungen und unzähligen Gesprächen mit Künstlern bedeuten Herzblut, Stärke und auch viel Kraft.“ Die 40-jährige erfolgreiche Galeriearbeit sei in dieser Branche eine wahre Meisterleistung. Galerien, die sich so lange am Markt behaupteten, seien nicht so häufig zu finden. „Die Galerie steht für Qualität., Fairness und auch Meinung“, betonte Frauke Engel, „Liesa und Hargen Depelmann sind bekannt für Offenheit und klare Worte.“ Ein Schwerpunkt der Geburtstagsfeier bildete die „Signiermeile“, auf der die Besucher die Gelegenheit hatten, sich die Unterschriften der Künstler auf dekorativen Plakaten und in der aktuellen Jubiläums-Festschrift zu sichern. Eine spannende Angelegenheit war auch die Verlosung von attraktiven Einkaufsgutscheinen. Unter den Bildern auch zehn Werke aus der Mappe „Brot des Lebens“. Über das originelle Geschenk der Künstler, eine Idee von Galerie-Mitarbeiterin Inge Röttger, freuten sich Hargen und Liesa Depelmann von Herzen: Eine großformatige Foto-Collage, die viele Kunstschaffende inmitten des Skulpturengartens zeigt.  Für den musikalischen Rahmen sorgten in der Galerie Kammersänger Hans Dieter Bader, am Flügel begleitet von Siegfried Schick und im Skulpturengarten,wie schon seit fast 15 Jahren, das „Swingtown-Quartett“. Zum Nulltarif wurden alle Besucher gastronomisch bestens versorgt.
Dieser runde Geburtstag gestaltete sich zu einem harmonischen Fest mit vielen interessanten gut gelaunten Gästen.