Ein zweites Ehrenamt

Dietlinde Schenk: aktiv in Sachen Chormusik über die Grenzen Langenhagens hinaus.Foto: E. A. Nebig

Dietlinde Schenk leitet nun auch einen Chorbezirk des Niedersächsischen Chorverbandes

Langenhagen (ne). Bei den geheimen Neuwahlen der Chorvereinigung „Gemischter Chor Brink-Langenhagen, gegr. 1883 (G.B.)“ wurde die erste Vorsitzende Dietlinde Schenk kürzlich im Amt bestätigt. Neben diesem Ehrenamt bekleidet dieaktive Sängerin noch ein zweites Ehrenamt in Sachen Chormusik. Bis zum vergangenen Wochenende war sie vom Präsidenten des Niedersächsischen Chorverbandes (NC) im Deutschen Chorverband (DCV) Wolfgang Schröfel, monatelang eingesetzte, kommissarische Leiterin des Chorbezirkes Hannover-Schaumburg. Am vergangenen Sonnabend wurde sie im Verlauf des Delegiertentages des NC, der in Langenhagen im SCL-Sportheim stattfand, von den 80 Delegierten offiziell als 1. Vositzende in dieses Amt gewählt. Ihr zur Seite stehen künftig die ebenfalls neu gewählten Vorstandsmitglieder: Hansi Krause aus Stadthagen als ihr Stellvertreter sowie aus dem von ihr geleiteten Brinker Chor, Sabine Fischer als Schriftführerin und Ralf Nuttelmann als Kassenführer. Die Wahl leitete Präsident Wolfgang Schröfel. Der Vorstand des Brinker Chores richtete den Chor-Delegiertentag im Dorfgemeinshaftshaus Krähenwinkel gemeinsam mit Mitgliedern des Norddeutschen Chorverbandes aus. Der Brinker Chor gab für die Teilnehmer ein kleines Chorkonzert unter der Leitung Martin Schulte. Es wurde vom sachkundigen Publikum mit viel Beifall bedacht. Die aus der Lüneburger Heide stammende Dietlinde Schenk wurde kürzlich vom Deutschen Chorverband für ihre besonderen „Verdienste um den Chorgesang“ ausgezeichnet (das ECHO berichtete). Sie ist seit 50 Jahren aktive Sängerin im Brinker Chor und bekleidete dort seit ihrem Eintritt verschiedene Ehrenämter. Seit einigen Jahren als 1. Vorsitzende. Der Niedersächsischen Chorverband (NC)) im Deutschen Sängerbund (DCV) - ein Dachverband der 26 000 Chöre betreut - vertritt als nachgeordneter Einzelverband die Interessen von rund 35 000 Mitgliedern aus 460 Chören in Niedersachsen. Der NC verfügt über neun Untergliederungen, die Chorbezirke. Seine und deren Arbeit „dient der Förderung und pädagogischen Weiterbildung der Chöre und trägt durch Beratung und Durchführung von Projekten zur gesellschaftlichen Bedeutung der Laienchöre in Niedertsachsen wesentlich bei“, erläuterte Präsident Schröfel dem ECHO. Der NC ist Mitglied im Landesmusikrat und wird über diesen gefördert. Für die neue Vorsitzende und den Brinker Chor stehen nun Vorbereitungen für die Teilnahme am internationalen Chortreffen vom 13. bis 16. Mai in der Kaiserpfalz zu Goslar an. Moderiert wird diese Veranstaltung von Susanne Schott-Lemmer. Der Brinker Chor reist zum Treffen geschlossen an. Dazu werden noch Sänger (Bass und Tenor) gesucht. Nähere Auskünfte erteilt Dietlinde Schenk per Telefon 0511/ 37 23 46 ab Montag, 29. März. Chorproben finden (mit Ausnahme der Ferienzeiten) jeweils am Donnerstagabend in der Aula der Hermann-Löns-Schule statt. Auch dort kann kontaktiert werden.