Einbruchsversuche scheiterten

Langenhagen. Gleich drei Versuche, in Einfamilienhäuser einzubrechen, sind am Donnerstag in den frühen Abendstunden aus verschiedenen Gründen gescheitert. In einem Fall konnte der vermeintliche Täter gesehen, jedoch nicht gestellt werden.
Zunächst teilte gegen 19.40 Uhr ein Anwohner an der Kolberger Straße der Polizei mit, dass er ein verdächtiges Scheibenklirren vom Nachbargrundstück gehört hat.
Bei der Absuche wurde festgestellt, dass der oder die Täter ein Fenster eines unbewohnten Hauses eingeschlagen hatten. Um an das Fenster zu gelangen, hatten der oder die Täter eine Leiter vom Nachbargrundstück an die Hauswand gestellt. Zudem wurde eine Gartenlampe mit zwei Eimern verdunkelt. Aus bisher unbekannten Gründen gelang es offensichtlich nicht, in das Haus einzudringen.
Nur etwa zehn Minuten später wurde die Polizei zu einem Haus an der Horner Straße gerufen. Dort wurde nach Angaben des Eigentümers versucht, die Balkontür eines Reihenmittelhauses mit einem unbekannten Gegenstand aufzuhebeln.
Der oder die Täter scheiterten hier offenbar an mehreren zusätzlich angebrachten Schlössern. Als Tatzeitraum kommt hier nach Angaben des Eigentümers die Zeit zwischen etwa 18.35 und 19.35 Uhr in Betracht.
Letztlich hörte gegen 19.40 Uhr eine ältere Bewohnerin eines Hauses an der Bunzlauer Straße Geräusche in ihrem Garten. Als sie aus dem Badezimmerfenster schaute, bemerkte sie eine Person, die mit einer Taschenlampe in das Badezimmer leuchtete.
Die Person flüchtete vermutlich beim Erkennen der Frau sofort über den Garten in unbekannte Richtung. Derzeit liegt keine Beschreibung vor.
Bei der Absuche wurde unter dem Badezimmerfenster ein Gartenstuhl gefunden, der nach Angaben der älteren Dame dort vorher nicht gestanden hat.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen unter der Telefonnummer (0511) 109-42 15.