Eindrücke aus Afghanistan

Engagieren sich gegen Rassismus: Humira Pragasky (von links), Lina Shadab und die Integrationsbeauftragte Justyna Scharlé. (Foto: O. Krebs)

Internationale Wochen gegen Rassismus vom 13. bis 26. März

Langenhagen (ok). "Wir haben die Nase voll von Rassismus" – das Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus in diesem Jahr. In der Zeit vom 13. bis zum 26. März laufen eine ganze Menge Aktionen. Parallel dazu werden im Rathaus, in der Stadtbibliothek und im Mehr-Generationen-Haus sowie in einigen Apotheken extra dafür gestaltete Taschentücher verteilt. Den Auftakt der Reihe macht die Ausstellung der jungen afghanischen Künstlerin Lina Shadab, die seit 2015 in Langenhagen lebt. Sie verarbeitet in ihren Bildern ihre Eindrücke aus Afghanistan, hat auf ihrer Flucht in Pakistan einen sechsmonatigen Kursus belegt. Die stellvertretende Integrationsbeauftragte Humira Pragasky hatte die Künstlerin durch Zufall entdeckt. Die Ausstellungseröffnung wird mit kulinarischen Kleinigkeiten aus Afghanistan sowie einer Vorstellung afghanischer Kleiderpracht begleitet. Weitere Veranstaltungen: ein Infostand des Integrationsbeirates auf dem Marktplatz am Dienstag, 21. März. Das Glücksrad kann dann auch gedreht werden. In der Stadtbibliothek ist vom 13. bis 26. März ein Büchertisch unter dem Motto „Afghanistan im literarischen Fokus“ aufgebaut worden. Eine afghanische Woche mit traditioneller Handwerkskunst, die von Geflüchteten angefertigt worden ist, läuft vom 13. bis 17. März im Mehr-Generationen-Haus.Und am Freitag, 17. März, steht an gleicher Stelle ein afghanisches Motto-Frühstück mit leckeren Spezialitäten auf dem Programm. Uhrzeit zwischen 9.30 und 12 Uhr.