Eine fabelhafte Krähenwinkeler Kita

Packten gemeinsam an: Stadtbaurat Carsten Hettwer (von links), Bürgermeister Mirko Heuer, Maud Lehmann-Musfeldt, Architektin Susanne Hoffmann, Abteilungsleiterin Heidi v.d. Ah, stellvertretender Ortsbürgermeister Hannes Milatz und Ortsbürgermeister Andreas Hartfiel. (Foto: O. Krebs)

Spatenstich für neue Einrichtung mit insgesamt 105 Kindern

Krähenwinkel (ok). In Krähenwinkel gibt es schon die Fexe, Trolle und Querkse, jetzt kommen noch Mucklas und Pixies hinzu – in der Kita Krähenwinkel geht es bald mit den drei Kindergarten- und den zwei neuen Krippengruppen mit insgesamt 105 Kindern auf rund 1.500 Quadratmetern Nutzfläche wirklich fabelhaft zu. Dazu kommen noch Parkplätze in Verlängerung der Wiesenstraße. „Wir hoffen so, den Verkehr aus dem Ernst-Hugo-Weg rauszuhalten“, sagte Stadtbaurat Carsten Hettwer in seiner kurzen Rede beim Spatenstich. Der sei da aber natürlich ohnehin unzulässig. Die Kosten liegen laut Hettwer laut Planung bisher bei 4,492 Millionen Euro und damit etwa 135.000 Euro unter der bisher angesetzten Summe. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 vorgesehen. Das Besondere unter dem Holzdach: Durch eine so genannte bewegte Dachlandschaft und unterschiedlich reflektierendes Licht entsteht ein Raum, der sich immer wieder verändert. In die alte Kita in der Wiesenstraße zieht die Ganztagsschule ein; auf der Wiese gegenüber stehen die beiden Hortgruppen.