Eine Frau in göttlicher Mission

Motiviert, vielseitig und immer den Kern im Blick: Die Diakonin Karin El Anwar. Foto: C. Borschel

Karin El-Anwar ist die neue Diakonin in der Elia-Gemeinde

Langenhagen (bo). Eine ehemalige Krankenschwester auf göttlicher Mission in einer jungen Gemeinde. Was nach einem Kinofilm klingen mag, ist in Wirklichkeit Realität: Die Elia Gemeinde Langenhagen hat eine neue Jungend-Diakonin gefunden. Karin El Anwar wird sich künftig um die Belange der Jugend kümmern. „Ich freue mich, dass ich hier so gut und freundschaftlich aufgenommen worden bin. Die Stimmung hier ist positiv und ich will künftig dazu beitragen, dass dies so bleibt“, freut sich El Anwar. Die ehemalige Krankenschwester, die gemeinsam mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Bad Münder wohnt, ist ab sofort drei bis vier Mal in der Woche in Langenhagen, um Konfirmanden- und Jugendarbeit zu leisten. Gravierende Änderungen in der Strukturen der Arbeit will sie hierbei vorerst nicht vornehmen: „Es läuft hier alles sehr gut. Was ich allerdings erreichen möchte ist, dass wir noch mehr Jugendliche in die Kirche bekommen“, so El Anwar. Das Angebot sei vorhanden und durchaus für jede Zielgruppe attraktiv. Man wolle demnächst verschiedene ehemalige Konfirmanden und Jugendliche, deren Adressen man habe, anschreiben und sie zu den Veranstaltungen in der Elia- Gemeinde einladen. (Aber auch für den bereits regelmäßig kommenden Jugendlichen möchte sie „immer ansprechbar sein und ein offenes Ohr haben“. Zwar sei der Kontakt aufgrund ihres Wohnortes Bad Münder nicht ganz so einfach, aber man könne sie auch per Telefon und E-Mail erreichen. Für diejenigen Jugendlichen, die bereits ehrenamtliche Mitarbeiter in der Gemeinde sind, möchte sie ebenfalls sorgen: „Da gibt es immer wieder Fortbildungsseminare, bei denen man einiges dazulernen kann“, sagt Karin El Anwar in Aussicht. Bei aller organisatorischen Arbeit, die auf sie zukommt, soll aber der Kern nicht aus den Augen verloren werden: „Ganz klar, wir sind alle hier, um aus der Bibel zu lernen und Gott zu danken. Einfach nur Spaß haben kann man auch woanders. Das vorrangige Ziel ist, die Jugendlichen im Glauben nach vorn zu bringen, aber da gehört der Spaß natürlich auch dazu." Karin El Anwar hat also einiges zu tun, aber sie tut es mit Überzeugung und Spaß an der Sache. „Wer mich kennen lernen und etwas von Gott erfahren möchte, den lade ich auch gern freitags um 19 Uhr ein“, wirbt sie abschließend für die Jugendveranstaltung "Windows to heaven".