"Eine gesunde Durchmischung macht's aus"

Anmeldungen an der IGS am 22., 23. und 24. Mai

Langenhagen. In diesen Tagen haben die Eltern der Langenhagener Viertklässler eine folgenschwere Entscheidung zu treffen: die über den weiteren Schulweg ihrer Kinder. Neben dem voll ausgebauten dreigliedrigen Schulsystem mit Haupt- und Realschule sowie Gymnasium verfügt Langenhagen über eine IGS, die das traditionelle Abitur nach 13 Jahren anbietet. Schulleiter Wolfgang Kuschel: „Wir freuen uns, dass wir unseren Schülern noch das klassische Abitur nach 13 anbieten können; so haben sie Zeit zur Entwicklung und zum Beispiel an der Teilnahme an unseren Musik-, Theater und Sportprojekten“.
Die Entscheidungen der Eltern aller Viertklässler für eine der weiterführenden Schulen in Langenhagen steht unmittelbar bevor. Den Anfang des Anmeldereigens macht die Integrierte Gesamtschule Langenhagen. Dort sind die Anmeldungen zu folgenden Zeiten möglich: Mittwoch, 22. Mai, von 9 bis 18 Uhr, Donnerstag, 23. Mai, von 9 bis 18 Uhr sowie Freitag, 24. Mai, von 9 bis 12 Uhr.
Die Reihenfolge der Anmeldungen spielt dabei nicht die geringste Rolle. Kuschel: „Die Erste wird genauso wie der Letzte behandelt. Über die Aufnahme entscheidet eine Kommission.“ Bei zu vielen Anmeldungen entscheidet das Los, wobei darauf geachtet werde, dass leistungsstärkere und -schwächere Schülerinnen und Schüler in angemessenem Umfang zum Zuge kommen. Denn, so der Schulleiter: „Erst die gesunde Durchmischung aller Leistungsstufen und sozialen Schichten macht eine gute Gesamtschule aus.“ Eine wichtige Rolle spielt bei der Anmeldung stets das erfolgreiche Bläserklassenprojekt. Die Eltern werden bei der Anmeldung nach ihren diesbezüglichen Wünschen gefragt werden.
Zur Anmeldung sind mitzubringen: Eine Kopie des Abschlusszeugnisses Jahrgang 4 (wenn bereits vorhanden), eine Kopie der Schullaufbahnempfehlung sowie eine Kopie des vorletzten Zeugnisses.
Die Schulleitung bittet für eventuelle Wartezeiten um Verständnis. Da der Aufnahmeausschuss bereits am Montag nach den Anmeldungen tagt, ist mit einer Information der Eltern und Sorgeberechtigten über die Entscheidung über eine Aufnahme für den 30./31. Mai zu rechnen, sodass im Falle einer Ablehnung noch völlig problemlos eine Anmeldung an einer der Schulen des dreigliedrigen Schulsystems vorgenommen werden kann.