"Eine Glaswand mit Zoocharakter"

Nagelneu, aber erste Kritik am Konzept der "Wasserwelt" wurde schon laut. (Foto: D. Lange)

Einwohnerinnen üben heftige Kritik an der "Wasserwelt"

Langenhagen (ok). Heftige Kritik am neuen Schwimmbad "Wasserwelt" haben zwei Bürgerinnen in der Einwohnerstunde der jüngsten Ratssitzung geübt. Das Konzept sei für Eltern und Großeltern nicht praktikabel. Weite Wege müssten zurückgelegt; kleinere Kinder allein gelassen werden. Zudem sei die Cafeteria nicht gemütlich, die Glaswand zum Schwimmbad vermittle einen Zoocharakter. Die Kinder könnten beim Schwimmunterricht nicht beobachtet werden, weil sie ganz in der Ecke übten. Genau das habe beim Bau aber erreicht werden sollen, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. Die Kinder und Jugendliche sollen sich frei entfalten, die Trainer in Ruhe arbeiten können. Die Übungsleiter wiederum, so der Vorwurf einer Mutter, seien gestresst, hätten wenig Zeit für ein Gespräch. Bernhard Döhner, Vorsitzender des Betriebsausschuss des Eigenbetriebes Bad,kündigte ein Gespräch mit dem Betreiber an. Er machte aber auch deutlich, dass es sich um viele subjektive Einzelmeinungen handle. Er habe viel positive Resonanz erfahren.