Eine Handtasche aus Leopardenfell

Die Handtasche wurde sichergestellt.

Die Einfuhrgenehmigung fehlte

Langenhagen. Am Sonntagvormittag landete mit dem Flug KL 1903 aus Amsterdam eine 53-jährige Frau aus Hannover auf dem Flughafen Langenhagen. Ihre Reise hatte sie in Accra/Ghana begonnen. Beim Verlassen des Sicherheitsbereiches wurde sie zur Zollkontrolle gebeten und nach mitgeführtem Bargeld und sonstigen Waren befragt. Die Frage wurde verneint. Bei der anschließenden intensiven Kontrolle des Reisegepäcks fanden die Zöllner unter der Innenverkleidung des Koffers, in einem Schuh und in einer Plastiktüte insgesamt 9.515 Euro. Weitere 680 Euro befanden sich in verschiedenen Behältnissen in ihrer Handtasche. Wegen der Nichtanmeldung des Bargeldes wurde gegen die Frau ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei der weiteren Kontrolle fiel den Zöllnern eine Handtasche aus Leopardenfell auf. Leoparden sind nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt. Eine erforderliche Einfuhrgenehmigung wurde nicht vorgelegt. Die Handtasche wurde deshalb sichergestellt.