„Eine Idee für unsere Schule“

Dank für Engagement: Irene Kretschmer (links) gratuliert Martha Tosch; Nils Meyerhoff und Anne Woenckhaus im Hintergrund. (Foto: G. Gosewisch)

Gymnasium hat Platz für Schüler-Kreativität

Langenhagen (gg). „Habt ihr eine Idee für unsere Schule?“ Mit dieser Frage wendete sich Gabriele Jahnke, stellvertretende Schulleiterin im Gymnasium, an die Schüler, denn sie wollte ein Kunstwerk realisieren, das im Eingangsbereich der Pausenhalle repräsentativ platziert wird. Wie sehen wir uns in der Schulgemeinschaft? Welche Möglichkeiten bietet uns die Schule? Die Oberstufenschüler Martha Tosch, Nils Meyerhoff und Anne Woenkhaus gestalteten ein großformatiges Plakat, auf dem sie Antworten auf die Fragen in kreativer Form darstellten. Dies wurde nun feierlich enthüllt, Schulleiterin Irene Kretschmer und Gabriele Jahnke sprachen ihren Dank aus. Beeindruckend sei das Motiv, vieldeutig und Sinn gebend. So sind an einem Berg für Fabelwesen (Schüler) verschiedene Stufen zu erklimmen. Um den Berg schlingt sich ein Monster. „Das Monster steht für die Abiturprüfung. Beim Erklimmen des Berges mit seinen Wissensstufen ist es immer gegenwärtig“, erklärte Anne Woenckhaus. Mit Strategien sind für die Fabelwesen am Fuß des Berges Stufen zu erklimmen. Wegweiser-Figuren (Lehrer) geben Hinweise, im Wesentlichen sind die Schüler aber auf sich allein gestellt. Unter den Fabelwesen sind Zauberer, Feen oder Ritter. Sie stehen für die Talente Natur- und Geisteswissenschaft, Sport und Sprachen. Wer den Berg erklommen und den Drachen überwunden hat, kann in ein Flugschiff steigen und davon fliegen. Gabriele Jahnke erklärt: „Nach dem Abitur ist das Studium sicherlich ein neuer Berg, den es zu erklimmen gilt.“